„Rocco“ kehrt auf die heimische Fußballbühne zurück

+
Neuer Coach in Mellen: Frank Roccotelli.

Balve - Frank Roccotelli ist zurück auf der heimischen Fußballbühne. Der 51-jährige Übungsleiter aus Neuenrade, der in seiner aktiven Laufbahn ein hervorragender Stürmer war, wurde am Dienstagabend beim Arnsberger C-Kreisligisten SV RW Mellen als neuer Cheftrainer vorgestellt und leitete anschließend gemeinsam mit Klaus Linnepe das Training der Rot-Weißen.

„Rocco“ ist in der Region ein bekannter Coach, der unter anderem jahrelang erfolgreich den TuS Neuenrade trainierte. Im Januar 2016 war Roccotelli auf die Trainerbank des TuS Neuenrade, den er von 2007 bis 2012 bereits trainiert hatte, zurückgekehrt. Im November 2017 erfolgte dann die Trennung „in beiderseitigem Einvernehmen“, wie es so schön heißt.

In Mellen vereinbarte der Vorstand der Rot-Weißen mit Roccotelli nun eine Zusammenarbeit bis zum Ende der Saison 20/21. Die Trainersuche in Mellen war notwendig geworden, weil Benjamin Griese Anfang August als Coach zurückgetreten war. Danach wurde das Team übergangsweise vom Vorsitzenden Klaus Linnepe trainiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare