28 Mädchen im Ferien-Camp am Kreisch

Unter der Anleitung von Stefan Westermann, Birte Pohlmann und Saskia Korek trainierten 28 Mädchen aus der Region im Ferien-Camp des TuS Grünenbaum.

HALVER ▪ Nicht die männlichen Fußballer, sondern der kickende weibliche Nachwuchs bestimmte in dieser Woche das Geschehen am Kreisch. Erstmals veranstaltete der TuS Grünenbaum in Halvers Norden ein Fußballferiencamp nur für Mädchen. Insgesamt nahmen 28 Nachwuchskickerinnen zwischen neun und 13 Jahren nahmen an der Ferienaktion teil.

„Wir sind mit der Resonanz zufrieden. Es hätten vielleicht noch ein paar mehr Mädchen sein können, aber einige Interessierte sind gerade im Urlaub“, fiel das Fazit des TuS-Vorsitzenden Stefan Westermann positiv aus. Zusammen mit der früheren Grünenbaumer Jugendspielerin Birte Pohlmann und der Schalksmühlerin Saskia Korek, die aktuell für den VfL Bochum in der B-Juniorinnen-Bundesliga aufläuft, hatte Westermann für die Mädchen an den drei Camp-Tagen ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Nachdem zunächst das Kennenlernen durch verschiedene Spielformen im Mittelpunkt stand, drehte sich ab der zweiten Trainingseinheit des ersten Tages alles um das runde Leder. Dabei versuchte das Übungsleiter-Trio, den 28 Mädchen bewusst zunächst erste Grundlagen beim Dribbeln, Passen, Schießen und Verteidigen beizubringen.

„Für viele Mädchen waren es die ersten ‘echten’ Fußball-Trainingseinheiten. Deshalb haben wir bei den Grundlagen angefangen“, erläuterte Westermann den Trainingsaufbau. Um den unterschiedlichen Leistungsständen und Jahrgängen dennoch gerecht zu werden, wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen unterteilt. Natürlich durfte am Ende eines jeden Tages auch ein ausgiebiges Spiel nicht fehlen. „Irgendwie wollten aber alle immer Torhüterin sein. Vielleicht liegt das ja an der guten Leistung unserer Torfrau Nadine Angerer beim EM-Sieg“, suchte Stefan Westermann nach einem Grund für die ungewohnt hohe Nachfrage nach dem Posten zwischen dem Pfosten.

Als Erinnerung an das Feriencamp erhielt jede Teilnehmerin am Ende einen grünen Fußball, den das Halveraner Autohaus Langenscheid für die Camp-Teilnehmerinnen gesponsert hatte.

„Im nächsten Jahr wird es sicher eine Neuauflage geben. Dann vielleicht sogar mit noch mehr Mädchen“, denkt Stefan Westermann angesichts der Resonanz – neben Mädchen aus Halver waren auch Kinder und Jugendliche aus Kierspe, Schalksmühle, Breckerfeld und Remscheid mit von der Partie – bereits an ein Mädchen-Feriencamp 2014. ▪ Wesley Baankreis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare