Alter Bekannter

Kreisliga A: Neuer Cheftrainer, neuer Vereinsname

+
Eddie Fatnassi ist zurück auf der heimischen Fußballbühne.

Werdohl - Der deutsch-tunesische Übungsleiter Eddie Fatnassi ist vom Bezirksligisten SuS Langscheid/Enkhausen auf die heimische Fußballbühne zurückgekehrt: Am Dienstagabend wurde Fatnassi der Mannschaft des A-Kreisligisten Eyüpspor Werdohl als neuer Cheftrainer und damit als Nachfolger von Olcay Bulut, der die Sportlicher Leitung übernommen hat, präsentiert.

Direkt nach der Vorstellung sollte Fatnassi seine erste Trainingseinheit leiten bei Eyüpspor, das ab sofort gar nicht mehr Eyüpspor Werdohl, sondern TSV Werdohl heißt.

„Wir haben bei unserer Versammlung darüber abgestimmt, den Vereinsnamen zu ändern. Im Vereinsregister ist der TSV Werdohl schon eingetragen“, sagt der 2. Vorsitzende Mikail Kocak. Und seit Dienstag  ist der Türkische Sportverein Werdohl, der seit einigen Wochen mit dem 1. Vorsitzenden Gökhan Akdag und eben Mikail Kocak als stellvertretenden Vorsitzenden ein neues Führungsduo hat, schon im Online-Portal fussball.de zu finden.

Nach einem neuen Vorstand und neuem Vereinsnamen gibt es mit Eddie Fatnassi nun also auch einen neuen Trainer beim Klub aus Altenmühle. „Wir haben mit Eddie einen Fußball-Fachmann geholt. Ich kenne ihn schon lange. Er hat bis jetzt überall gute Arbeit geleistet“, ist Kocak überzeugt davon, mit dem langjährigen TuS Neuenrader einen Volltreffer gelandet zu haben.

Als Spieler schnürte Eddie Fatnassi jahrelang für den TuS Neuenrade die Fußballschuhe, trainierte bei den Hönnnestädtern später Jugendmannschaften und wurde 2015 dann beim TuS zum Trainer der 1. Mannschaft befördert. Nach wenigen Monaten in dieser Rolle aber folgte die Trennung. Fatnassi wurde danach Co-Trainer von Manuel Sander bei der FSV Werdohl, leistete dort bis Januar 2018 gute Arbeit als Assistent.

Im Februar 2018 heuerten Sander und „Co“ Fatnassi dann beim Bezirksligisten SuS Langscheid/Enkhausen an. Obwohl „Manni“ Sander an der Sorpe im November 2019 als Trainer zurücktrat und seit diesem Sommer ja wieder Coach der FSV Werdohl ist, blieb Fatnassi als Co-Trainer in Langscheid, wo Mario Droste Anfang dieses Jahres die Sander-Nachfolge antrat. Eigentlich war Fatnassi auch in der neuen Saison als Co-Trainer am Sorpesee eingeplant, nun aber nimmt er beim TSV Werdohl die Cheftrainerrolle an. „Ich freue mich für Eddie, dass er so eine Aufgabe bekommen hat“, so Mario Droste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare