Bonevski bleibt Sportchef beim TuS Neuenrade

+
Dennis Bonevski (rechts) bleibt dem TuS Neuenrade als Sportchef und Spieler erhalten.

Neuenrade - Dennis Bonevski bleibt auch in der Saison 2019/20 sportlicher Leiter des TuS Neuenrade, der in der Lüdenscheider Fußball-Kreisliga A auch nach dem ersten Rückrundenspieltag noch ungeschlagen ist und klar Bezirksliga-Kurs steuert.

Mit dem TuS-Abteilungsvorstand einigte sich Bonevski, der im Erfolgsteam von Trainer Abi Ouhbi zum Stammpersonal gehört, nun auf die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit.

„Ich möchte weiter bei der Entwicklung der Fußballabteilung helfen. Wir befinden uns auf einem guten Weg, den wir gerne gemeinsam fortsetzen wollen“, betonte Bonevski, der die sportliche Leitung in der vergangenen Saison von Oliver Maiwurm übernommen und an den Kaderplanungen für die laufende Serie entscheidend mitgewirkt hatte.

Obwohl die Hönnestädter das Klassement mit satten acht Punkten Vorsprung auf Aufsteiger TSV Oestertal anführen, wird Bonevski im Zusammenspiel mit Abi Ouhbi und in Absprache mit dem Abteilungsvorstand mit Blick aufs Personal für die neue Serie 19/20 „in beide Richtungen planen“. Bonevski: „Auch wenn wir jetzt ein gutes Polster haben, heißt es noch lange nicht, dass wir durch sind. Wichtig und entscheidend wird sein, wie wir nach der Winterpause starten. Deswegen müssen wir in beide Richtungen planen.“

In den „nächsten ein, zwei Wochen“ möchte Bonevski mit den Planungen und Gesprächen mit den Spielern beginnen. „Erst einmal werden wir uns mit dem Trainer zusammensetzen und eine kleine Analyse durchführen“, betont Bonevski, der auf der Kommandobrücke keinen Handlungsbedarf hat. Dass Abi Ouhbi auch in der neuen Serie TuS-Trainer sein wird, das stand bereits seit Amtsantritt des Lüdenscheiders im Sommer fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare