Verlieren ist für den SCL-Nachwuchs verboten

+
Kamen bei nur einer Pflichtspielniederlage in dieser Saison aus dem Jubeln gar nicht heraus: die C-Junioren des SC Lüdenscheid.

LÜDENSCHEID - Es gilt für die C-Junioren-Kicker des SC Lüdenscheid: Mit einem Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Siegen II steigt die Mannschaft der Trainer Hassan El Mourabit und Bernd Mai am Dienstagabend in die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga ein (18 Uhr, Kunstrasen am Leimbachstadion).

Und zumindest an mangelnder Unterstützung wird es nicht fehlen, denn die Bergstädter reisen mit einem Mannschaftsbus an, in dem auch Freunde, Bekannte, Eltern sowie zahlreiche Spieler der 1. Herrenmannschaft mitfahren werden.

In kompletter Mannschaftsstärke waren die C-Junioren schon am Samstag unterwegs, um sich das Auftaktduell der beiden Konkurrenten anzusehen. Mit 3:1 behielt der SV Attendorn gegen die Siegener Reserve, die eigentlich stärker eingeschätzt worden war, die Oberhand. „Siegen war zwar in der ersten Hälfte überlegen, doch dann hat aufgrund körperlicher Überlegenheit fast nur noch Attendorn gespielt. Angst brauchen wir vor beiden Gegnern sicherlich nicht zu haben“, geht El Mourabit zuversichtlich in die Runde.

„Der größere Druck lastet klar auf den Siegenern, denn die müssen gewinnen. Das sollte uns in die Karten spielen, wobei ich aber auch schon mit einem Unentschieden zufrieden wäre“, möchte der SCL-Coach nicht zu viel Druck auf seine junge Mannschaft aufbauen. An der hat er über die gesamte Saison ohnehin schon sehr viel Freude gehabt, denn abgesehen von der 1:4-Niederlage in der 1. Westfalenpokal-Runde gegen Preußen Espelkamp wurden alle weiteren Pflichtspiele gewonnen. „Das ist auch das Ergebnis unserer Ausgeglichenheit. Wir haben 21 Spieler ohne den ganz großen Star im Kader. Diese Geschlossenheit könnte unser Trumpf sein“, ist El Mourabit sehr zuversichtlich. Und da auch Angreifer Tristan Nolting nach seinem Armbruch wieder Einsatzbereitschaft signalisiert hat, ist der Kader heute gänzlich komplett.

Marc Kusche

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare