Jugend-Kreispokal: Zwei Klubs in zwei Finals

+
Im Punktspiel gaben die RWL-C-Junioren dem benachbarten SC klar das Nachsehen, heute stehen sich die Teams im Pokalfinale gegenüber.

KREISGEBIET -  Eingeschränktes Fußball-Programm um die stillen Feiertage, aber in dieser Woche geht’s beim heimischen A- bis C-Jugend-Nachwuchs richtig rund. Schließlich stehen die ersten großen sportlichen Saisonhöhepunkte auf dem Programm: die Kreispokalfinals.

Zwei Vereine haben den Sprung in zwei Endspiele geschafft: der TuS Plettenberg als das Jugendaushängeschild des Kreises schlechthin und Rot-Weiß Lüdenscheid.

Den Auftakt des Endspielreigens macht bereits heute Abend das Finale in der jüngsten der drei Spielklassen, bei den C-Junioren. Das Aufein-andertreffen im Plettenberger Lenne-Stadion bestreiten ab 18 Uhr zwei Lüdenscheider Bezirksligisten: Der aktuelle Tabellenfünfte Rot-Weiß trifft auf den Rangsiebten, Aufsteiger SC Lüdenscheid. Weniger aufgrund dieser Tabellenplatzierung als vielmehr wegen des ersten direkten Vergleiches, den die Franz-Truppe vom Nattenberg klar mit 6:0-Toren gewann, und zudem wegen des Erfolges der Nattenberg-Kicker in der zweiten Runde über Landesligist TuS Plettenberg, liegt die Favoritenrolle bei den Rot-Weißen.

Am Mittwochabend treffen ein paar Kilometer entfernt und um einige Meter höher gelegen bei den A-Junioren im Herscheider Müggenbruch ab 19 Uhr der Landesliga-Absteiger TuS Plettenberg und Kreisliga-Spitzenreiter RW Lüdenscheid aufeinander. Dabei ist der Tabellenvierte aus der Vier-Täler-Stadt um Trainer Kosta Michailidis natürlich in der Favoritenrolle. Doch die nach zehn Siegen mit 94:6-Toren verlustpunktfrei und überlegen die Kreisliga-Tabelle anführende Elf von RWL-Trainer Martin Rost rechnet sich Außenseiter-Chancen aus, den „Pott“ in die Kreisstadt zu holen.

B-Junioren-Finale am Donnerstag

Die ist nur am Donnerstag bei den Endspielen gänzlich unbeteiligt: Dann treffen bei den B-Junioren ab 18.30 Uhr am Kiersper Felderhof die Teams vom Kreisliga-Tabellenzweiten RSV Meinerzhagen und dem Bezirksliga-Zweiten TuS Plettenberg aufeinander. Hier ist der Nachwuchs aus der Vier-Täler-Stadt von Trainer Marco Sedlatschek eindeutig favorisiert: Der TuS räumte nämlich mit dem Bezirksliga-Rivalen RW Lüdenscheid und Kreisliga-Spitzenreiter SC Lüdenscheid die beiden vermeintlich stärksten Rivalen bereits in Viertel- und Halbfinale aus dem Weg.

Jörg Hellwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare