Jugend-Kreispokal: Zwei Klubs in zwei Finals

+
Im Punktspiel gaben die RWL-C-Junioren dem benachbarten SC klar das Nachsehen, heute stehen sich die Teams im Pokalfinale gegenüber.

KREISGEBIET -  Eingeschränktes Fußball-Programm um die stillen Feiertage, aber in dieser Woche geht’s beim heimischen A- bis C-Jugend-Nachwuchs richtig rund. Schließlich stehen die ersten großen sportlichen Saisonhöhepunkte auf dem Programm: die Kreispokalfinals.

Zwei Vereine haben den Sprung in zwei Endspiele geschafft: der TuS Plettenberg als das Jugendaushängeschild des Kreises schlechthin und Rot-Weiß Lüdenscheid.

Den Auftakt des Endspielreigens macht bereits heute Abend das Finale in der jüngsten der drei Spielklassen, bei den C-Junioren. Das Aufein-andertreffen im Plettenberger Lenne-Stadion bestreiten ab 18 Uhr zwei Lüdenscheider Bezirksligisten: Der aktuelle Tabellenfünfte Rot-Weiß trifft auf den Rangsiebten, Aufsteiger SC Lüdenscheid. Weniger aufgrund dieser Tabellenplatzierung als vielmehr wegen des ersten direkten Vergleiches, den die Franz-Truppe vom Nattenberg klar mit 6:0-Toren gewann, und zudem wegen des Erfolges der Nattenberg-Kicker in der zweiten Runde über Landesligist TuS Plettenberg, liegt die Favoritenrolle bei den Rot-Weißen.

Am Mittwochabend treffen ein paar Kilometer entfernt und um einige Meter höher gelegen bei den A-Junioren im Herscheider Müggenbruch ab 19 Uhr der Landesliga-Absteiger TuS Plettenberg und Kreisliga-Spitzenreiter RW Lüdenscheid aufeinander. Dabei ist der Tabellenvierte aus der Vier-Täler-Stadt um Trainer Kosta Michailidis natürlich in der Favoritenrolle. Doch die nach zehn Siegen mit 94:6-Toren verlustpunktfrei und überlegen die Kreisliga-Tabelle anführende Elf von RWL-Trainer Martin Rost rechnet sich Außenseiter-Chancen aus, den „Pott“ in die Kreisstadt zu holen.

B-Junioren-Finale am Donnerstag

Die ist nur am Donnerstag bei den Endspielen gänzlich unbeteiligt: Dann treffen bei den B-Junioren ab 18.30 Uhr am Kiersper Felderhof die Teams vom Kreisliga-Tabellenzweiten RSV Meinerzhagen und dem Bezirksliga-Zweiten TuS Plettenberg aufeinander. Hier ist der Nachwuchs aus der Vier-Täler-Stadt von Trainer Marco Sedlatschek eindeutig favorisiert: Der TuS räumte nämlich mit dem Bezirksliga-Rivalen RW Lüdenscheid und Kreisliga-Spitzenreiter SC Lüdenscheid die beiden vermeintlich stärksten Rivalen bereits in Viertel- und Halbfinale aus dem Weg.

Jörg Hellwig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare