Testspielsiege geben Rückenwind für Saisonstart

+
Lupenreiner Hattrick: Timo Maehne.

LÜDENSCHEID -  Wenige Tage vor dem Start in die Bezirksliga-Saison 2013/14 absolvierten der SC Lüdenscheid und Rot-Weiß Lüdenscheid noch ein letztes Testspiel. Der SCL siegte dabei locker 4:0 gegen die zweite Mannschaft der SpVg Hagen 11. RWL behielt beim A-Kreisligisten TuS Herscheid beim 3:0 ebenfalls die Oberhand.

SC Lüdenscheid – SpVg Hagen 11 II 4:0 (3:0): Vom Ergebnis her ist dem SC Lüdenscheid die Generalprobe für den Saisonstart in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag gegen den SV Netphen gelungen. Am Dienstagabend setzte sich der Aufsteiger im abschließenden Testspiel der Vorbereitung mit 4:0 (3:0)-Toren gegen den A-Ligisten SpVg Hagen 1911 II durch.

Trotz des deutlichen Ausgangs wussten die Lüdenscheider aber keineswegs über die vollen 90 Minuten zu überzeugen. Besonders nach dem Wechsel erwischte die Wohlpart-Elf ihre schwächste Phase, als die Gastgeber sich viele Fehlpässe leisteten und in der Rückwärtsbewegung teils träge wirkten. Doch die Hagener nutzten die lange Schwächephase der SC nicht und vergaben gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer durch Ortwein (50./53.) und Birkholz (55./59.). Ähnlich erging es auf der anderen Seite auch den Gastgebern, die ab Mitte der zweiten Halbzeit wieder besser wurden und durch Kara (66.) und Muti (80.) zwei gute Möglichkeiten vergaben. Kurz vor dem Ende gelang den Lüdenscheidern dann doch noch Treffer durch Daniel Schwenk (89.) zum 4:0-Endstand.

Timo Maehne mit einem Hattrick

Für die drei weiteren Treffer war in der ersten Halbzeit der starke Timo Maehne durch einen lupenreinen Hattrick (31./36./42.) verantwortlich. Von der ersten Minute an mit dem größeren Offensivdrang, vergab der SC die ersten Chancen durch Maehne (14.), Eick (20.) und Do. Schwenk (23.) noch, bevor Maehne binnen sechs Minuten ein Doppelpack gelang. Kurz vor der Pause folgte dann der dritte Treffer der Lüdenscheider, als Maehne mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte kurz vor dem Hagener Strafraum angespielt wurde, sich gegen zwei Gegner durchsetzte und den Ball vorbei an Keeper Becker zum 3:0 im Tor platzierte.

TuS Herscheid – RW Lüdenscheid 0:3 (0:1): Mit einem 3:0 (1:0)-Sieg beim A-Ligisten TuS Herscheid haben die Bezirksliga-Fußballer von Rot-Weiß Lüdenscheid den Reigen ihrer Testspiele abgeschlossen. Auf dem Kunstrasen im Ebben erzielten Timo Sommer (19.), Dennis Graupner (65.) und Marcel Schoenrath (85.) die Tore für das Team von Robert Krumbholz.

15 Minuten lang schwimmt RWL-Abwehr

Mit der ersten halben Stunde seiner Mannschaft, in der Urbas, Carbotta, Jindou, Sattler, Besirlioglu und Öztürk fehlten, war Krumbholz sehr zufrieden, auch wenn TuS-Neuzugang Yildirim nach einer Viertelstunde beinahe für die Herscheider Führung gesorgt hätte. Ansonsten hatte Rot-Weiß mehr vom Spiel und kam nach einem Konter und schöner Polo-Flanke zum 0:1 durch einen Sommer-Kopfball. Weitere Gelegenheiten ließen die Gäste aus – und so waren die Herscheider zwischen der 30. und 45. Minute dem Ausgleich nah. Hermann, Yazar, Yildirim und Fichtner ließen jedoch gute Chancen aus, so dass RWL eine schmeichelhafte Führung mit in die Kabine nahm.

Die zweite Hälfte gehörte dann wieder den Gästen, die nun fast nichts mehr zuließen. Allerdings stand die Partie nun nicht mehr auf einem sehr hohen Niveau. Immerhin traf Graupner nach scharfer Flanke von Schoenrath zum 0:2 (65.), erhöhte Schoenrath selbst gegen nun vom Trainingslager gezeichnete und sichtlich platte Herscheider, die auch nicht komplett waren, zum 3:0-Endstand (85.) für den Favoriten.

Wesley Baankreis

Thomas Machatzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare