Hellas Lüdenscheid verliert nach gutem Beginn

+
Die Gästeführung: Daniel übertölpelt Torwart-Routinier Martyniak, schießt frech ins kurze Eck.

Lüdenscheid -  Auf der Abschiedstournee durch die Fußball-Bezirksliga hat Hellas Lüdenscheid mit einer Not-Elf gegen den FC Hilchenbach mit 1:6 (0:1) verloren. Bester Hellas-Kicker war Torwart-Oldie Peter Martyniak.

Von Emanuel Holz

Dabei hatten die Hausherren gut angefangen, agierten vor allem dank passablem Kombinationspiel und konzentriert geführten Zweikämpfen auf Augenhöhe mit dem Tabellenvorletzten. Dennoch hatten die Gäste die erste Torchance, als Beusen aus 16 Metern links daneben zielte (3.). Danach drückten die Hausherren, verbuchten in der Folge zwei gute Torgelegenheiten: Der aufmerksame Kiriakidis schickte mit einem sehenswerten Außenristpass Sahin auf die Reise, doch der scheiterte freistehend am starken FC-Schlussmann Hering (4.), der den Schuss ins linke Eck mit den Fingerspitzen parierte. Nur fünf Minuten später passte Moschopoulos von der rechten Seite auf Sahin, der schloss überlegt ab, traf jedoch nur den Pfosten. Spätestens nach Lisiewiczs Flanke auf Routinier-Matovic, der per Flugkopfball abschloss, hätte Hellas die Führung verdient gehabt (11.). Beim 0:1 durch Jan-Philip Daniel (13.), dieser schoss von rechts ins kurze Eck, ließ sich Martyniok überraschen. In der Folge verhinderte der Hellas-Keeper gegen den freistehenden Freikmann (20.) und gegen Beusen (45.) eine höhere Gäste-Führung.

Der „Dosenöffner“ zum Auswärtssieg war das frühe 2:0 durch Groos (50.), der beim „Abstauber“ nach Schuss von Beusen schneller reagierte als die Hellas-Abwehr. Danach hielt sich die Gegenwehr der Hellenen in Grenzen: Nach Foul von Gerdas an Freikmann entschied der gute Schiedsrichter Ramolla auf Strafstoß, Sahli vollstreckte vom Punkt zur Vorentscheidung (54.). Hellas ließ nach Freistoß von Lisiewicz (60.) nochmal aufhorchen, doch Hering parierte. Nach dem 0:4 durch Beusen brach der Widerstand der Gäste. Hähn (70.) erhöhte per Lupfer (70.), Koch machte nach fragwürdigem Handelfmeter das halbe Dutzend voll (75.). Das 1:6 erzielte Sahin, der den Abpraller von Hering nach einem Inchingoli-Freistoß verwertete (80.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare