Fußball-Bezirksliga

Personelle Weichenstellung beim TuS Neuenrade

trainer_neuenrade_männer
+
TuS-Trainer Abi Ouhbi (links) an der Seite von Sahin Murat.

Der Ball rollt schon seit Wochen nicht mehr im Waldstadion, hinter den Kulissen aber hat sich beim abstiegsbedrohten Fußball-Bezirksligisten TuS Neuenrade einiges getan. 

Neuenrade - Am Mittwoch gab TuS-Sportchef Dennis Bonevski einen Winterpausen-Neuzugang bekannt, der im Fußballkreis Lüdenscheid alles andere als ein Unbekannter ist. Vom A-Ligisten SV Hellas Lüdenscheid wechselt Antonios Liakopoulos zu den Hönnestädtern. „Er hat uns auch schon direkt für die neue Saison zugesagt“, freut sich Bonevski über die Verpflichtung des Defensivspezialisten.

Zudem sind beim TuS die Planungen für die Saison 21/22 weit vorangetrieben worden. Mit Torhüter Torben Krug, Mick Malms, Tobias Leiß, Fabian Leiß, Finn Kleinsteuber, Levin Friese, Najim Ouhbi, Fabrice Kelé, Caglar Tabakoglu, Stefanos Kafetzis, Flamur Latifi und Hüseyin Zorlu haben bereits zwölf Spieler aus dem Kader von Trainer Abi Ouhbi für die neue Serie zugesagt – und zwar unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare