13 Zusagen und zwei Neue für den Kiersper SC

+
Felix Bably (rechts) und Till Becker werden auch 2016/17 gemeinsam jubeln. Das Duo zählt zu den 13 Akteuren des aktuellen Kaders, die beim Kiersper SC für die neue Saison zugesagt haben.

Kierspe - Der Kiersper SC stellt die Weichen für die Saison 2016/17. Nachdem der Fußball-Bezirksligist bereits Mitte Februar mit Trainer Andreas Wieczorek verlängert und vor 14 Tagen mit Serkan Gürsoy (VSV Wenden) den ersten Neuzugang öffentlich gemacht hatte, vermeldet er nun die Zusagen von gleich 13 Akteuren des aktuellen Kaders und zwei weitere Neuverpflichtungen.

Auch im kommenden Spieljahr werden Baris Moumin, Till Becker, Jan Thomas, Leo Becker, Lukas Finke, Richard Dissing, Rafet Batgün, Felix Bably, Marco Carbotta und Jan Winter sowie die Brüder Christopher, Marius und Marvin Janssens das Trikot der Volmestädter tragen.

Während mit Francesco Inchingoli, Johannes Volk und Christian Salmen noch abschließende Gespräche geplant sind, werden Philipp Stumpf, Timo Eick, Tom Hoffmann und Marco Bartoszewicz dem KSC im Sommer den Rücken kehren.Die beiden Erstgenannten wechseln zum Kiersper Liga-Konkurrenten RSV Meinerzhagen, Hoffmanns Ziel ist noch offen, und Bartoszewicz zieht es aus beruflichen Gründen nach Berlin.

Zu dem bereits vor zwei Wochen verpflichteten Defensivspieler Serkan Gürsoy gesellen sich überdies zwei weitere neue Gesichter. Von A-Liga-Spitzenreiter SC Lüdenscheid kommt Justin Lüthy zum Felderhof; der schnelle Stürmer war zur Saison 2014/15 vom kleinen KSC-Nachbarn TSV Rönsahl in die Bergstadt gewechselt. Ihr Mittelfeld verstärken die Kiersper überdies noch mit Mohammed El Alami vom ebenfalls in der Kreisliga A beheimateten SV Hellas Lüdenscheid.

An ihrer neuen Wirkungsstätte werden Gürsoy, Lüthy und El Alami übrigens nicht mehr auf Astrit Morina treffen. Denn der offensive Mittelfeldspieler, vor der laufenden Serie nach Kierspe gekommen und dort in der Hinrunde auf der „Zehn“ gesetzt, hat sich vorzeitig vom Felderhof verabschiedet, nachdem er in den ersten beiden Punktspielen 2016 keine Berücksichtigung in der Startformation gefunden hatte. „Darüber bin ich maßlos enttäuscht“, schüttelt der Sportliche Leiter des KSC, Martin Liedtke, den Kopf über Morinas Abgang. „Gerade von einem so erfahrenen Spieler wie ihm hätte ich nicht erwartet, dass er mitten in der Saison 18 Leute im Stich lässt...“

Vor dem Hintergrund, dass der Kader für die kommende Serie nunmehr schon 16 Spieler umfasst, sind die Personalplanungen des KSC zu weitesten Teilen abgeschlossen. „Aber einige Gespräche laufen noch, und es wird sich noch etwas tun“, peilt Martin Liedtke wieder eine ähnliche Kaderstärke wie in dieser Saison an, zu deren Beginn das Aufgebot der Kiersper 22 Spieler umfasste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare