Torjäger Semir Tuz wechselt nach Werdohl

+
Geht künftig für die FSV Werdohl auf Torejagd: RWL-Angreifer Semir Tuz.

LÜDENSCHEID -  Die ganz große Überraschung ist es für Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid nicht, dennoch ein sportlich herber Verlust: Nach nur einem halben Jahr, in dem er in 20 Begegnungen 24 Treffer erzielt hatte, bricht Torjäger Semir Tuz seine Zelte am Nattenberg wieder ab und wechselt zum Landesligisten FSV Werdohl.

„Semir hatte den Wunsch geäußert, höherklassig zu spielen. Diesem Wunsch haben wir insoforn Rechnung getragen, dass wir sogar den Kontakt zu Ulli Sauerborn, dem sportlichen Leiter der FSV Werdohl hergestellt haben, weil wir mit der FSV sehr gut zusammenarbeiten“, erklärte RWL-Vorstandssprecher Maichel Dregger am Montagmittag nach der Bekanntgabe des Wechsels des 25-jährigen Montenegriners ins Riesei-Stadion.

Tuz hatte in der Vorwoche zunächst bei der FSV mittrainiert, dann am Donnerstag am Rande des Pokalfinales noch ein längeres Gespräch mit Sauerborn geführt und offenbar dabei die Weichen in Richtung Wechsel gestellt. „Sportlich bedauern wir die Entscheidung natürlich, weil Semir wesentlich zu unserer starken Rückrunde beigetragen hat. Aber wenn er eine höherklassige Herausforderung sucht, wollen wir ihm keine Steine in den Weg legen“. meinte Michael Dregger weiter.

RWL hatte schon im Vorfeld auf die Wechselabsicht von Tuz reagiert und mit Mathias Urbas (TuS Stöcken/Dahlerbrück) und Yusuf Cilingir (TSV Lüdenscheid) zwei neue Angreifer für die Spielzeit 13/14 vermeldet.

Das Team um Neu-Trainer Robert Krumbholz ist nun noch auf der Suche nach einem Abwehrspieler als Ersatz für den ebenfalls zur FSV Werdohl abgewanderten Robert Bierkoch. Ein Thema, das aktueller ist denn je. Denn dem Vernehmen nach trägt sich auch ein zweiter Kicker des aktuellen Aufgebots mit dem Gedanken an einen schnellen Wiederabschied vom Nattenberg: Der kampfstarke Burim Aliu wird stark mit dem benachbarten Bezirksligaaufsteiger SC Lüdenscheid in Verbindung gebracht. Jörg Hellwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare