Andreas Wieczorek coacht den Kiersper SC

+
Gruppenbild mit neuem Trainer: Der 2. Vorsitzende des KSC, Harald Köhler (links), und der Sportliche Leiter Martin Liedtke (rechts) an der Seite von Andreas Wieczorek.

Kierspe - Andreas Wieczorek ist seit Dienstagabend Trainer des Kiersper SC. Exakt eine Woche nach der Trennung von Sven Krahmer präsentierte Martin Liedtke, Sportlicher Leiter des Bezirksliga-Tabellenführers, den neuen Mann auf der Kommandobrücke. Direkt im Anschluss leitete der 41-Jährige auch schon erstmals das Training am Felderhof und wird am Sonntag im Auswärtsspiel beim VfL Klafeld-Geisweid seine Premiere auf der Bank der Volmestädter feiern.

Von Thomas Busch

Für Andreas Wieczorek ist das zunächst bis Sommer 2016 befristete Engagement am Felderhof die dritte Trainerstelle seiner Laufbahn. Von 2009 bis 2013 war er bei Rot-Weiß Hünsborn tätig und führte den Wendener Klub gleich in seiner ersten Saison – damals noch als Spielertrainer – in die Landesliga. Danach coachte Wieczorek den Bezirksligisten SV Fortuna Freudenberg, bei dem er sein Amt dann Ende Februar 2014 aus privaten Gründen zur Verfügung stellte.

Höherklassige Erfahrung sammelte der Siegerländer zuvor während seiner aktiven Zeit: Rund zehn Jahre lang war er Fußball-Profi, hatte Mitte der 90er-Jahre im Trikot des VfL Bochum vier Einsätze in der 1. und 2. Bundesliga, kickte danach unter anderem in der dritthöchsten Spielklasse beim VfB Lübeck und bei Eintracht Braunschweig. Zu einer zentralen Figur avancierte der Mittelfeldspieler dann beim Verbandsligisten TuS Erndtebrück, für den er siebeneinhalb Jahre lang die Fußballschuhe schnürte. Übrigens: Wieczoreks erster Trainer im Wittgensteiner Land war seinerzeit Uwe Helmes – dem inzwischen in Klafeld tätigen Ex-Lüdenscheider wird er in vier Tagen nun als Gegner gegenüberstehen.

„Wir hatten vergangene Woche ein sehr gutes erstes Gespräch, am Sonntag habe ich mir dann das Spiel gegen Meinerzhagen angeschaut, und am Montagabend kam schließlich der Anruf, dass der KSC gerne mit mir zusammenarbeiten möchte“, skizziert Wieczorek knapp seinen Weg nach Kierspe. Und der Sportliche Leiter des KSC, Martin Liedtke, ist vom neuen Mann an der Seitenlinie vollauf überzeugt: „Ich bin mir sicher, dass wir mit Andreas eine sehr gute Lösung gefunden haben.“

An der gemeinsamen Zielsetzung lassen Trainer und Verein keinen Zweifel: Für den anno 2015 bislang etwas schwächelnden Bezirksliga-Primus soll es im dritten Anlauf endlich wieder in die Landesliga gehen. „Die Mannschaft will und ist jetzt auch gefragt“, sagt Andreas Wieczorek, der natürlich auch in die Kaderplanung für die kommende Saison eingebunden werden wird. Diesbezüglich vermeldet der KSC auch schon erste Vollzugsmeldungen. So werden Philipp Stumpf, Timo Eick, Leo Becker, Christian Salmen, Baris Moumin, Damian Jäger, Francesco Inchingoli und Johannes Volk auch 2015/16 das Kiersper Trikot tragen. Zudem steht auch der dritte externe Neuzugang fest: Von Rot-Weiß Lüdenscheid wechselt Mittelfeldspieler Marco Carbotta zum Felderhof, nachdem zuvor schon Lukas Finke und Richard Dissing aus der A-Jugend der Bergstädter in Kierspe zugesagt hatten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare