RSV: „Offensive hat nicht stattgefunden“

+
Younes Zaim, der hier nicht an Freudenbergs Torhüter Schuppener vorbeikommt, läuft derzeit seiner guten Form aus der Saisonvorbereitung hinterher.

Meinerzhagen - Nach der ersten Heimniederlage des Fußball-Bezirksligisten RSV Meinerzhagen, der 0:4-Pleite gegen den SV Fortuna Freudenberg am Sonntag, fällt es schwer, positive Erkenntnisse aus diesem Spiel zu ziehen.

Zwar könnte man konstatieren, dass die Defensive mit Ausnahme des ersten Gegentors nach nur zehn Minuten gut gestanden und kaum Torchancen der „Flecker“ zugelassen hat. In der Tat aber zeigten sich die Gäste in einem bis auf die Schlussviertelstunde an Toraktionen armen Spiel mit dem frühen 1:0 zufrieden und spielten danach schlichtweg nach dem Motto „Sicherheit ist Trumpf“. Was die Vorwärtsbewegung der Meinerzhagener anging, war ihnen das Bemühen beileibe nicht abzusprechen, doch Tormöglichkeiten waren über die gesamten 90 Minuten so gut wie nicht existent. „Eine Offensive hat heute nicht stattgefunden“, bekannte dann auch Trainer Bayram Celik, „so richtig gefährlich waren die einzigen Torschüsse von Younes Zaim und Giovanni Inchingoli nicht.“

Pässe der Volmestädter nach vorne kamen zumeist deshalb nicht an, weil sie es versäumten, dem Ball entgegenzugehen, so dass die Gäste stets einen Tick schneller waren. Younes Zaim läuft derzeit seiner in der Vorbereitung gezeigten Form hinterher, und an Ufuk Sahin lief das Spiel völlig vorbei. Zwar hätte er bei einem Konter den Ausgleich einleiten können, als er aussichtsreich nach vorne preschte, blieb letztlich aber hängen. Sehr emsig auf den Flügeln waren Serkan Demir und Vincenzo Scimeca, hatten es aber gegen die gut gestaffelte Abwehr der Fortunen ebenso schwer wie der junge Ali Özdemir.

„Der Knackpunkt im Spiel war das 2:0. Wir haben den Ball, aber dennoch verursachen wir einen Einwurf, den Freudenberg geistesgegenwärtig zum zweiten Treffer nutzt“, beklagte Bayram Celik diesen Patzer im Speziellen und die viel zu häufigen Ballverluste im Allgemeinen. Zwar beträgt der Abstand zu den Abstiegsrängen noch drei Punkte, aber in den kommenden Wochen wartet auf den RSV ein schweres Programm. Am Sonntag geht es zum Kreisrivalen RW Lüdenscheid, der mit zwei Siegen in Folge wieder auf dem Vormarsch und derzeit punktgleich mit den Meinerzhagenern ist. Danach folgt an der Oststraße das Derby gegen den Kiersper SC.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare