Fußball-Bezirksliga 6

Weiterbasteln am Wunder Klassenerhalt

+
Der TuS Grünenbaum hat noch nicht aufgegeben. In Hagen will das Kreisch-Team am Sonntag nachlegen.

Halver – Nur wenige Minuten nach dem 6:0-Sieg gegen den ETuS/DJK Schwerte am vergangenen Sonntag ging Niko Douros’ Blick schon wieder nach vorn. „Jetzt wollen wir noch einmal nachlegen“, gab der Trainer des TuS Grünenbaum die Devise für das anstehende Auswärtsspiel aus. Selbiges führt das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga 6 am Sonntag nach Hagen, wo es ab 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Höing Gast von Türkiyemspor Hagen sein wird.

Die Ausgangslage für den TuS ist dabei im Prinzip unverändert. Denn: „Uns erwartet jede Woche ein Endspiel“, sagt Douros. Der Unterschied ist diesmal freilich, dass die Grünenbaumer mit einem weiteren „Dreier“ – entsprechende Ergebnisse der Konkurrenz vorausgesetzt – den Anschluss ans rettende Ufer wiederherstellen könnten. 

In Halvers Norden wird also fleißig am Wunder Klassenerhalt gebastelt, wobei es Niko Douros wichtig ist, auf dem Weg dorthin nicht allzu intensiv darüber nachzudenken: „Wenn wir auf dem Platz stehen, müssen wir die Situation ausblenden – wir dürfen nicht aufhören, unsere Stärken auszuspielen!“ Das gilt auch und gerade gegen Türkiyemspor Hagen, das selbst noch nicht aller Sorgen ledig ist, aber die Chance hat, diese mit einem Heimerfolg ad acta zu legen. 

„Türkiyemspor wird sicherlich alles geben und wird als südländische Mannschaft sicherlich Temperament ins Spiel bringen. Aber darauf dürfen wir uns einfach nicht einlassen – wir müssen unser Ding machen“, unterstreicht Douros und setzt dabei auch auf das sukzessive gestiegene Selbstvertrauen seiner Mannschaft. Letztere kommt morgen zweifach verändert daher: Die verhinderten Matthias Neuhaus und André Holthaus sind nicht mit von der Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare