Rot-Weiß Lüdenscheid punktet gegen Wenden

+
RWL-Akteur Ewald Platt (rechts, im „Rizzi“-Trikot) und seine Kollegen zeigten beim Punktgewinn vollen Einsatz.

LÜDENSCHEID -  Nach dem schwachen Auftritt in Gerlingen (0:3) hat Rot-Weiß Lüdenscheid im Bezirksliga-Heimspiel einen Achtungserfolg verbucht. Gegen den viertplatzierten VSV Wenden spielte die Elf von Trainer Robert Krumbholz 1:1 (1:1).

Von Emanuel Holz

Dabei gingen die Rot-Weißen nach kurzer Abtastphase munter zu Werke, begannen früh in des Gegners Hälfte mit dem Pressing und störten gezielt den Spielaufbau der Wendener. Kurz darauf brachte Vassos von rechts den Ball scharf vor das Gäste-Tor, RWL-Stürmer Semir Tuz löste sich gedankenschnell und zog aus kurzer Distanz ab, VSV-Torwart Andreas Klein parierte glänzend und lenkte den Ball über die Latte. Die folgende Ecke von Lars Scheerer klärten die Gäste nicht aus der Gefahrenzone, so dass Tuz die Unordnung nutzte und die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückte (10.).

In der Folge hatte RWL das Spiel im Griff, ohne Torgefahr zu erzeugen. Die erste Gäste-Torchance entschärfte RWL-Keeper Sebastian Reich, als er den Winkel geschickt verkürzte und den Schuss von VSV-Torjäger Timo Halbe zur Ecke klärte (27.). Die Gäste fanden nun besser ins Spiel, auch weil die Bergstädter das Pressing vernachlässigten. Gäste-Akteur Walker scheiterte aus 18 Metern an Reich (39.). Eine Minute später vertendelte Urbas auf der linken Seite den Ball, die flache Hereingabe verwertete Gäste-Stürmer Halbe gekonnt gegen die Laufrichtung von Reich zum Ausgleich (40.). Nur 120 Sekunden später hatten die Gastgeber Glück, als Halbe eine Flanke von Walker auf Michel Alfes ablegte und der mit ausgestrecktem Bein den Ball und die Gäste-Führung hauchdünn verpasste (42.).

In Hälfte zwei ging es ausgeglichen weiter. Erst verzog Alfes aus 13 Metern (61.), dann schied Tuz nach Foul von Henne mit Knöchelverletzung aus (67.). Nach schöner Vorarbeit von Ewald Platt scheiterte Innenverteidiger Sattler mit einem Heber am herausgeeilten Klein (65.). Gäste-Stürmer Halbe setzte kurz darauf einen Kopfball rechts neben das Tor (70.). In der Nachspielzeit vergab Matthias Urbas, der nach schneller Kombination über Scheerer und Platt zum Schuss gekommen war, die Chance zum Sieg (93.). Sein Versuch strich knapp am rechten Pfosten vorbei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare