Joker Roman Klukowski rettet Rot-Weiß Lüdenscheid

Roman Klukowski (am Ball) machte mit seinem späten Tor zum 3:1 alles klar für Rot-Weiß Lüdenscheid. Foto: Hellwig

Lüdenscheid – Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid hat offensichtlich in die Erfolgsspur zurückgefunden, musste sich eine Woche nach dem 3:0-Sieg in Drolshagen auf dem Nattenberg-Kunstrasen am Sonntagnachmittag aber gewaltig strecken, bis der 3:1 (2:0)-Erfolg über Germania Salchendorf feststand.

Die Rot-Weißen spielten eine gute erste Hälfte, kontrollierten weitgehend den spielstarken Gegner und zwangen den mit frühem Pressing zu vielen langen Bällen, die freilich bei beträchtlicher Kopfballstärke der Germanen über Völkel, D’Aloia und Innenverteidiger Weitz für einige „Durchatmer“ auf Seiten der Rot-Weiß-Fans sorgten. Was ansonsten noch vor das RWL-Tor gelangte, war aber sichere Beute von Keeper Noll oder wurde im Zentralbereich häufig schon vor dem 16er vom überragenden Routinier Scheerer abgefangen.

RWL spielte nach vorn sehr effektiv und bekam Chancen gegen die Germanen-Defensive um den herausragenden Ex-Regionalligakicker Gelber, wenn die Kugel schnell gemacht wurde. Als El Alami schön für Besirlioglu durchsteckte, war diesem Rigau Badenas nicht gefolgt, knochentrocken landete die Kugel zum 1:0 im Netz (18.). Sieben Minuten später ging’s wieder schnörkellos durch die Gästedefensive: El Alami schickte Scheerer auf den rechten Flügel, nach dessen Flanke scheiterte Klatt zwar per Kopf an Keeper Lohmann, doch im zweiten Versuch drosch Urbas die Kugel aus spitzestem Winkel in die Maschen – 2:0 (25.).

Salchendorf setzt RWL mächtig unter Druck

So verdient die Pausenführung war, so glücklich blieb sie nach Wiederbeginn, weil RWL mächtig unter Druck geriet und seine Konter nicht mehr richtig ausspielte. Spätestens nachdem Völkel (64.) verkürzt hatte, ging das große Zittern bei den Gastgebern um: Noll, Scheerer, Katsaros und Sattler retteten nach dem vergebenen Klatt-Konter in höchster Not gegen Völkel, D’Aloia und Rigau Badenas.

Und als dann auch noch Dunkel wegen wiederholten Fouls Gelb-Rot gesehen hatte, schien es noch enger zu werden. Doch „Joker“ Klukowski machte mit seinem zwar nicht harten, aber äußerst platzierten Schuss dann doch alles klar (85.) für den glücklichen Sieg der Gastgeber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare