TuS Grünenbaum setzt auf interne Trainerlösung

+
André Gedigk (links) und Jan Rademacher bilden ab Sommer das neue Trainer-Duo beim TuS Grünenbaum.

Halver - Fußball-Bezirksligist TuS Grünenbaum hat derzeit einen kleinen Lauf – auf und neben dem Platz: Die Kreisch-Elf schöpft nach dem zweiten Sieg in Folge nicht nur neue Hoffnung im Abstiegskampf, sondern hat auch die wichtigste Personalie im Hinblick auf die kommende Saison geklärt: Jan Rademacher und André Gedigk treten die Nachfolge von Trainer Niko Douros an, der sein Engagement in Halvers Norden zum Saisonende beenden wird.

Nach der gemeinsamen Entscheidung vor rund zwei Wochen, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Niko Douros und dessen Co-Trainer Janni Lazos nicht über das Saisonende hinaus fortzusetzen, haben die Grünenbaumer Verantwortlichen schnell Nägel mit Köpfen gemacht: „Wir haben die Zeit genutzt, um ein Anforderungsprofil für den neuen Trainer zu erstellen und auch mit externen Kandidaten gesprochen. Für uns war aber schnell klar, dass wir eine interne Lösung favorisieren und dabei haben wir unsere Ideallösung gefunden – unabhängig davon, in welcher Liga wir in der kommenden Saison spielen werden“, betont TuS-Vorsitzender Stefan Westermann. Als Tabellenletzter der Bezirksliga haben die Grünenbaumer derzeit sieben Zähler Rückstand auf das „rettende Ufer“, allerdings auch ein beziehungsweise zwei Spiele weniger als die Konkurrenz sowie Rückenwind nach zuletzt zwei Siegen in Folge.

„Wir haben in den vergangenen Jahren viel Zeit und Kraft investiert, um dort hinzukommen, wo wir derzeit stehen. Ich habe mir das Engagement gut überlegt und gerne zugesagt, weil der TuS Grünenbaum für mich eine Herzensangelegenheit ist. Ich kenne die Mannschaft und habe zudem ein tolles Team an meiner Seite – die Voraussetzungen stimmen also. Das Wichtigste ist für mich jetzt, dass die Jungs Lust haben, unseren Weg mitzugehen – und da habe ich nach vielen Gesprächen in den vergangenen Tagen ein gutes Gefühl“, verdeutlicht Jan Rademacher.

Für die kommende Saison hat Rademacher, der sein Amt als sportlicher Leiter beim TuS Grünenbaum nicht weiter ausüben wird, klare Vorstellungen: „Ich möchte eine Mannschaft, die fit, diszipliniert und taktisch flexibel ist. Vor allem aber möchte ich Spieler, die mit Herzblut bei der Sache sind und denen man ansieht, dass sie Spaß haben. Dementsprechend werden wir auch den Kader zusammenstellen.“

Für das Trainerduo um Rademacher und André Gedigk hat die Arbeit bereits begonnen: Derzeit bestimmen (Einzel-)Gespräche mit Spielern des aktuellen Kaders sowie möglichen externen Neuzugängen den Alltag. Zudem wurde die Vorbereitung inklusive eines Trainingslagers geplant und mit Sporttherapeutin Marie Eicker eine Expertin für die Bereiche Physiotherapie sowie Schnellkraft- und Ausdauertraining gefunden. „Wir sind auf einem guten Weg, werden aber auch noch Überzeugungsarbeit leisten müssen. Wichtig ist, dass die Mannschaft ungeachtet aller Vorbereitungen für die kommende Saison die nötige Ruhe hat, um sich voll auf den Klassenerhalt konzentrieren zu können“, erklären Rademacher und Gedigk.

Zur Person

Jan Rademacher  ist ein Grünenbaumer Urgestein: Der 31-Jährige hat alle Jugendmannschaften durchlaufen und ist seit 25 Jahren Vereinsmitglied. Rademacher war drei Jahre lang Trainer der zweiten Mannschaft (2011 bis 2014) und führte diese unter anderem 2012 zum Aufstieg in die Kreisliga B. Seit Mai 2014 ist Jan Rademacher sportlicher Leiter und feierte in dieser Rolle den Bezirksliga-Aufstieg 2014/15. Diesen Job wird er allerdings abgeben.

André Gedigk  ist seit 2007 beim TuS Grünenbaum aktiv. Der 44-jährige Halveraner war zuvor von 2002 bis 2006 spielender Co-Trainer unter Markus Enneper beim TuS Halver, u.a. in der Bezirksliga. Danach wechselte der verheiratete Vater einer Tochter die Vereinsfarben und übernahm im Gespann mit Enneper die 2. Mannschaft des TuS Grünenbaum (2007 bis 2010). Im Anschluss spielte Gedigk bis 2014 unter Jan Rademacher in der Kreisch-Reserve.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare