Fußball-Bezirksliga

Zu wenig Spieler: SC Lüdenscheid sagt Partie in Drolshagen ab

+
Jonas Jaschultowski (links) und der SC Lüdenscheid bekommen ohne die Verstärkungen aus A-Jugend und zweiter Mannschaft keine Mannschaft mehr für die Auswärtsfahrt nach Drolshagen zusammen.

Lüdenscheid - Die (traurige) Entscheidung fiel bereits am Donnerstagabend: Zum zweiten Mal in dieser Spielzeit hat Fußball-Bezirksligist SC Lüdenscheid nach dem Ausfall vom 23. April beim VSV Wenden eine Partie vorzeitig abgesagt.

So informierten die Bergstädter Staffelleiter Uwe Frommann und die Verantwortlichen vom SC Drolshagen, wo die Wehberg-Kicker morgen ab 15 Uhr eigentlich hätten antreten müssen, dass sie keine Mannschaft zusammen bekommen und daher nicht antreten werden. Konsequenzen: Das Spiel wird für das Schlusslicht, das seit Wochen als Absteiger feststeht, mit 0:2 als verloren gewertet, dazu ist ein Ordnungsgeld von 225 Euro fällig.

Noch am Vorsonntag bei der 2:7-Heimpleite gegen den Kiersper SC hatte Interimstrainer Bernd Kroll auch aufgrund der Unterstützung von den A-Junioren immerhin über einen Kader von 14 Spielern verfügen können. Der älteste Nachwuchs aber hat an diesem Sonntag im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga A, was die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga zur Folge hätte, ein eminent wichtiges Spiel vor der Brust, denn der Spitzenreiter gastiert beim Rangdritten VfB Altena, muss dort gewinnen.

Dazu spielt die B-Liga-Reserve am Sonntag um 13 Uhr gegen Karadenizgücü Werdohl, benötigt im Kampf um Relegationsplatz zwei ebenfalls jeden Akteur, um einen ähnlichen Fehltritt wie zuletzt beim TSKV Altena (2:2) zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.