RSV erwartet "brutal schweres Spiel"

+
Sergej Fuks (rechts) und der RSV Meinerzhagen haben einen guten Lauf und rechnen sich nun auch für das schwere Auswärtsspiel in Ottfingen etwas aus.

Meinerzhagen - Platz zwölf und gerade einmal vier Punkte auf dem Konto – Landesliga-Absteiger SV Ottfingen hatte sich die Situation vor dem Freitagspiel gegen den RSV Meinerzhagen sicherlich anders vorgestellt.

Und so geht die im Vorfeld als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelte Celik-Elf, die schon acht Zähler gesammelt hat, als besser platzierte Mannschaft in das Auswärtsspiel beim SVO, das am Freitag um 19.30 Uhr angepfiffen wird.

Die Blau-Weißen angesichts dieser Fakten nun in der Favoritenrolle zu sehen, wäre aber wohl dennoch vermessen. Zwar legte der RSV beinahe einen Traumstart hin, doch Trainer Bayram Celik mahnt Realismus an: „Wir haben einen guten Lauf, wissen das aber einzuordnen und fangen jetzt nicht an zu träumen. Wir haben bisher nur acht Punkte für den Klassenerhalt eingefahren – mehr nicht.“

Gelingt jedoch am Ottfinger Siepen ein ähnlicher Husarenstreich wie am vergangenen Sonntag beim 2:1-Sieg gegen den FSV Gerlingen, würde Meinerzhagens Vorsprung auf den heutigen Gastgeber – und entsprechend auch auf die Abstiegsregion – schon auf komfortable sieben Zähler anwachsen. Nichtsdestotrotz warnt Celik davor, den SV Ottfingen an dessen bisherigen Resultaten zu messen. In der Vorbereitung auf die laufende Saison hat der RSV-Coach den Gegner zwei Mal beobachtet und ist sich sicher: „Wenn sie sich fängt, ist das eine Mannschaft, die oben mitspielen kann.“

Sören Langwald wieder im Tor

Daher bewertet er die Freitagsaufgabe – die Partie wurde übrigens auf SVO-Wunsch vorverlegt – als „brutal schwer, weil Ottfingen andere Erwartungen hatte und jetzt schon in Zugzwang ist“. Am Ziel des RSV ändert das freilich nichts: „Wir wollen auf jeden Fall dort bestehen und möglichst etwas Zählbares mitnehmen.“

Im Tor der Volmestädter wird heute wieder der zuletzt von Frank Semrau so großartig vertretene Sören Langwald stehen, der im Gerlingen-Spiel wegen eines Trauerfalls gefehlt hatte. Nico Kleineberg fällt urlaubsbedingt aus, der Einsatz von Apostolos Aslanidou käme nach seiner Verletzung noch zu früh, und gestern Vormittag setzte ein Arbeitsunfall auch noch Vincenzo Scimeca außer Gefecht. Darüber hinaus ist Ibo Eraslans Mitwirken noch fraglich, während Ismail Kilic definitiv wird zuschauen müssen. Als erstem RSVer greift bei ihm die vor der Saison eingeführte Sperre nach fünf Gelben Karten – bislang hat sich Kilic in jedem Spiel eine Verwarnung eingehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare