Die Innenverteidiger ebnen dem KSC den Weg zum Sieg

+
Duell der Eingewechselten: Kierspes Tom Hoffmann (rechts) gegen den Meinerzhagener Tim Odzewalski.

MEINERZHAGEN ▪ Unter dem Strich war’s souverän: Mit 3:0 (0:0) entschied der Kiersper SC das Volme-Derby der Fußball-Bezirksliga 5 beim RSV Meinerzhagen für sich und behauptet dank seines vierten Siegs im vierten Saisonspiel die Tabellenführung.

Während Gäste-Trainer Sven Krahmer der Devise „never change a winning team“ vertraute und dieselbe Formation wie beim 6:0 gegen den FSV Gerlingen ins Rennen schickte, musste sein Meinerzhagener Pendant Bayram Celik im Vergleich zur Vorwoche auf die verletzten Stammkräfte Urbas und Krämer verzichten. Das war sicherlich ein Baustein dafür, dass der RSV über die gesamten 90 Minuten nicht ins Spiel fand, aber gewiss keine Entschuldigung für eine Leistung, die reichlich Wünsche offen ließ.

Doch dazu, dass es bei den Platzherren nicht lief, trugen die Kiersper ein gehöriges Scherflein bei, denn der KSC störte den Spielaufbau des Lokalrivalen zumeist schon beim zweiten Ballkontakt. Dementsprechend unpräzise gerieten die Offensivbemühungen der Meinerzhagener, und die Krahmer-Elf schwang sich zum Chef im Ring auf. Bis zur Pause jedoch hielt die Dreierabwehrkette des RSV – auch weil bei Stumpfs Flachschuss der Pfosten rettete (20.).

Mit der Einwechslung von Yilmaz und Scimeca versuchte Celik nach dem Seitenwechsel dann, das mehr als lahmende Angriffsspiel seiner Mannschaft anzukurbeln. In der Tat wirkte der RSV eingangs der zweiten Halbzeit bemühter als zuvor, mehr als Inchingolis überhasteten Rechtsschuss in die Wolken hatten die Meinerzhagener gleichwohl nicht zu bieten (47.). Auf der Gegenseite waren es schließlich die beiden Innenverteidiger, die Kierspe jeweils nach einer Standardsituation den Weg zum Sieg ebneten: In der 67. Minute war Hüttebreucker nach Stumpfs Eckstoß vor Gürsoy am Ball und traf zum 0:1, zehn Minuten später drückte Fernholz Kalmans Freistoßflanke ins Netz. Spätestens nach dem zweiten Gegentreffer ließ die RSV-Elf gänzlich die Flügel hängen und hatte unter anderem bei Fernholz’ Kopfball (83.) noch Glück, ehe schließlich Jonen Hense das 0:3 auflegte (86.).

RSV Meinerzhagen: Semrau – Petrini, Gürsoy (77. Odzewalski), Fuks – Engel, Ihns (46. Yilmaz) – Batgün, Demir, Inchingoli – Marczinkowski, Stein (46. Scimeca)

Kiersper SC: Feist – Musalf (64. Hoffmann), Fernholz, Hüttebreucker, Jonen – Kalman, Becker – Stumpf, Hense, Aktas (86. Stenmans) – Thomas (64. Struth)

Thomas Busch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare