Fußball-Bezirksliga 6

RWL redet nicht um den heißen Brei herum: Der Aufstieg ist das Ziel

+
Mit hohen Zielen in die Saisonvorbereitung ist Rot-Weiß Lüdenscheid gestartet: Chefcoach Martin Rost (links), Physio-Trainer Andreas Heinrich, die Neuzugänge Andreas Schneider, Elia König, Ali Ozan, Jorge Domingos Agostinho und Leonardo Viggiani (von links) wollen in die Landesliga aufsteigen.

Lüdenscheid – Versteckspiel war gestern, heute gibt’s klare Worte: Nachdem sich für Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid ein erster Wunsch für die Spielzeit 19/20 mit der erneuten Eingruppierung in die Staffel 6 erfüllt hat, formulieren die Bergstädter gleich ihren nächsten, und zwar sehr selbstbewusst: „Wir wollen nicht nur um den Titel mitspielen, wir wollen aufsteigen“, unterstrich Trainer Martin Rost auch zum offiziellen Trainingsauftakt auf dem Feld am Dienstag am Nattenberg nochmals die Ambitionen des aktuellen Vizemeisters.

Dabei weiß der Coach, dass eine solche Aussage natürlich auch das Risiko eines vorzeitigen Scheiterns birgt, aber: „Der Wunsch, endlich die Landesliga in Angriff nehmen zu wollen, ist nicht nur von mir formuliert worden, er kam auch aus der Mannschaft heraus, die bereit ist dafür viel zu tun. Und es ist wie im Berufsleben: Natürlich ist auch da nichts ohne Risiko, aber man muss doch konkrete Ziele festlegen und nicht drum herumeiern, sonst bringt das nichts. Wir wollen gemeinsam etwas erreichen und wissen, dass wir das auch schaffen können, aber genauso wissen wir auch, dass dazu wirklich alles passen muss“, sagt der Chefcoach, nimmt dabei seine Spieler mit ins Boot.

„Sie müssen über eine ganz lange Distanz Leistungs- und Laufbereitschaft zeigen, sonst wird das nicht klappen. Aber wir sind alle bereit, alles für einen Aufstieg zu investieren.“ Und vor der ersten gemeinsamen Einheit auf dem Platz, an der bis auf den noch in Urlaub weilenden Ömer Yilmaz alle Neuzugänge teilnahmen, hatte auch Thomas Dregger als sportlicher Leiter die Kicker auf das gemeinsame Ziel eingeschworen. Personell sehen sich Rost und Co für das neue Spieljahr durchaus gewappnet. Klar ist, dass Mittelfeldspieler Leo Mai (studienbedingt nach Hamburg verzogen) nur schwer zu ersetzen ist, klar aber auch: „Wir sind sicher noch etwas breiter aufgestellt als in der Vorsaison, dürften Ausfälle besser wegstecken können.“ 

Apropos Breite: Gerade bei der Verpflichtung der Neuzugänge hat Rot-Weiß darauf geschaut und auch den potenziellen Kandidaten klar gemacht, dass sie sich nicht nur auf eine Position fixieren sollen. „Wir haben bei allen geschaut, dass sie mehrere Rollen bekleiden können. Natürlich hat jeder seine Lieblingsposition, aber es ist nicht gesagt, dass er da auch spielen kann. Bestes Beispiel ist in der Vorsaison doch Raphael Schwarzer gewesen, der lieber ganz vorn in der Spitze spielt, sich den Stammplatz aber auf der rechten Außenbahn erkämpft hat“, erläutert Rost. 

Auf dem Weg zum möglichen Titel („Es ist sicher ein Vorteil, zumindest einen Teil der Gegner weitgehend zu kennen“) wollen die Rot-Weißen nichts dem Zufall überlassen, wird Rost auch gegenüber dem meist gepflegten 4-2-3-1- oder dem hin und wieder geprobten 4-3-3-System weitere Varianten einspielen. Selbst die Dreierkette, die RWL nach dem 2:5 in einem ersten Test im Vorjahr gegen Salchendorf ganz schnell wieder eingemottet hatte, ist nicht endgültig vom Tisch. „Wir lassen uns einiges einfallen und bringen da unsere Vorjahreserfahrungen ein“, verspricht der Chefcoach seinem Team arbeitsreiche Wochen.

Das Testspielprogramm der Rot-Weißen

Donnerstag, 19.30 Uhr: bei Deilinghofen-Sundwig
Sonntag: eventuell, Gegner gesucht
Samstag, 20. Juli, und Sonntag, 21. Juli: Intensivtrainingslager Nattenberg
Sonntag, 21. Juli: gegen Holzwickeder SC II (Bezirksliga)
Freitag, 27. Juli: Turnierspiel in Meinerzhagen (Bezirks- oder Oberliga)
Sonntag, 29. Juli: 2. Turnierspiel in Meinerzhagen
Freitag, 2 August: eventuell weiteres Testspiel
Sonntag, 4. August: gegen Ayyildiz Remscheid (Bezirksliga)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare