Siegesmund-Treffer löst die SCL-Bremse

+
Hatte dem SCL zunächst ein gerüttelt Maß an Sicherheit verordnet: Trainer Mike Wohlpart.

LÜDENSCHEID -  Mit einem verdienten 3:0 (0:0)-Erfolg über den TSV Weißtal hat Bezirksliga-Aufsteiger SC Lüdenscheid den Negativtrend von zuletzt zwei Niederlagen gestoppt und den zweiten „Dreier“ verbucht.

Die gut 150 Besucher im wegen des Lüdenscheider Stadtfestes vorgezogenen Duell erlebten aber eine schwache erste Halbzeit und erst durch Siegesmunds Kopfball nach verlängertem Kürschner-Einwurf (56.) den „Weckruf“ für die Bergstädter.

Eine Viertelstunde hatte der Gast gefälliger kombiniert, aber nur ein einziges Mal durch Seithers Schuss aus der Drehung (6.) so etwas wie Torgefahr angedeutet. Ansonsten herrschte vor dem Kasten des zuverlässigen Goldbach Ruhe im Karton. Nicht zuletzt, weil SC-Coach Mike Wohlpart den Bergstädtern nach dem halben Dutzend Gegentoren von Wenden eine defensivere Gangart verordnet hatte, obwohl Siegesmund als quasi zweite Spitze hinter Maehne agierte.

Vor allem die Maßnahme, Kolodziej ins Deckungszentrum zurückzuziehen, sorgte für klare Verhältnisse. Seither sah gegen den bulligen SCer sowie Kapitän Wolf kein Land. Die halben Chancen auf dem Feld freilich vergaben Maehne, Kürschner und Siegesmund gegen den TSV.

Der schien die Partie nach Wiederbeginn kurzzeitig in den Griff zu bekommen, obwohl Co-Trainer Karolyi verletzt vom Platz musste, nachdem er Goldbach zur Parade gezwungen hatte (47.).

Unterm Strich war das aber auch schon das letzte Offensivzeichen des schwachen Gastes, der nach dem Rückstand zwar etwas aufmachte, aber damit vor allem den schnellen und starken Daniel Schwenck sowie Maehne zum Konterspiel einlud. Mit den ersten Möglichkeiten gingen die Maehne, Schwenck und El Alami noch etas schlampig um, dann ermögliche Schwencks toller Einsatz auf rechts Maehne den entscheidenden K.o. (81.). Nur sechs Minuten später bedankte sich der Vollstrecker nach einem weiteren Pfostenschuss mit der Maßvorlage zu Schwencks 3:0. Jörg Hellwig 

SCL: Goldbach – Schulte, Kolodziej, Wolf, Klein – Kürschner (75. Kara) – Da. Schwenck, El Alami, Muti – Siegesmund (89. Eick) – Maehne

TSV: Lillich(72. Maruska) – Schmidt, Schneider, Leicht, Mathes (59. Schäfer – Singhateh, Nies – Schirmer, Karolyi (52. Augustin), Grisse – Seither

Schiedsrichter: Rickert (Lennestadt)

Tore: 1:0 (59.) Siegesmund, 2:0 (81.) Maehne, 3:0 (87.) Da. Schwenck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare