KSC jubelt über Struths Siegtreffer in Nachspielzeit

Torschützen unter sich: Özkan Muti (rechts) traf zum 1:0 für den SC Lüdenscheid. Thorben Struth (links) drehte die Partie mit seinen beiden Treffern aber noch zu Gunsten des Kiersper SC. Foto: Krüger

LÜDENSCHEID - Es waren mindestens zwei Minuten Nachspielzeit zuviel für den SC Lüdenscheid. 120 Sekunden nach Ablauf der regulären Spielzeit wuchtete Thorben Struth eine Flanke Philipp Stumpfs per Kopf ins Tor des Gastgebers, der Kiersper SC bejubelte in der Nachbarstadt einen 2:1 (0:1)-Auswärtssieg im Fußball-Bezirksliga-Derby.

Dadurch wahrten die Volmestädter angesichts gleichzeitiger Siege der Konkurrenz aus Attendorn und Salchendorf ihren zweiten Platz im Klassement. Die Kreisstädter hatten sich dagegen nach eigenen Angaben gegen den KSC nichts ausgerechnet – dass der eine Punkt jedoch so kurz vor Abpfiff verloren ging, sorgte dennoch für lange Gesichter am Wehberg.

Optisch überlegen, aber ohne die ganz große Torgefahr traten die Kiersper in Lüdenscheid auf. So hatte Goldbach nur wenig Mühe mit den Fernschüssen der Gäste, während die Hausherren nach elf Minuten jubelten: Kürschner und Maehne spielten sich per Doppelpass am rechten Flügel durch, Kürschner bediente dann den mitgelaufenen Muti, der per Flachschuss zum 1:0 traf.

Es hätte noch dicker kommen können für den Favoriten, der häufig zu früh aus der Distanz den Abschluss suchte: Nach Hoffmanns Fehler lief die Kugel über El Alami und Maehne zu Schwenck, dessen Schuss Feist ebenso klärte (25.) wie auch Maehnes Vorstoß, als der KSC-Keeper vor dem Strafraum per Flugkopfball rettete (30.). Auf der Gegenseite verzog Stenmans in guter Position deutlich (28.), einzig bei Struths scharfem Schuss wurde Goldbach gefordert (42.).

Je ein „Alu“-Treffer in der zweiten Hälfte

Zwei Aluminium-Treffer waren die Höhepunkte der Viertelstunde nach der Halbzeit: Der heranrauschende Schwenck traf nach Maehne-Querpass den Pfosten (50.), Fernholz per Kopf nach Stumpf-Ecke die Latte (60.). Vier Minuten später hatten die Kiersper Bemühungen doch noch Erfolg: Thomas fing einen Abschlag ab, bediente Struth, der in den Winkel traf (64.). Das war für den Tabellenzweiten Ansporn, mehr zu wollen. Zwar verpasste Strongface noch nach Hoffmanns Flanke den Ball (76.) und schoss Struth aus zentraler Position vorbei (87.), doch in der Nachspielzeit bestraften Stumpf und Struth in Gemeinschaftsarbeit eine der vielen Lücken auf der rechten Seite des SCL.

Axel Krüger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare