Völkel entscheidet enges Spiel für Salchendorf

Toni Liakopoulos (am Ball) organisierte als „Mittelmann“ die Abwehr-Formation des SC Lüdenscheid. Foto: Krüger

Lüdenscheid - Es waren Kleinigkeiten, die das Fußball-Bezirksliga-Duell zwischen dem SC Lüdenscheid und Germania Salchendorf entschieden. So waren Alexander Goldbach und Adrian Kolodziej nach 75 Minuten zu zögerlich, als eine Flanke in den Strafraum der Gastgeber segelte – Alexander Völkel sagte Danke und traf zum 0:1-Siegtreffer für die Germanen.

Auf der Gegenseite ging Marcel Schneider, Keeper der Salchendorfer, in der Schlussphase rigoros aus seinem Gehäuse und klärte mehrfach, als die Lüdenscheider auf den Ausgleich drängten. So entführten die Siegerländer am Sonntag die Punkte vom Wehberg – einen Zähler hätte Außenseiter SCL durchaus verdient gehabt.

Dolezych setzt auf eine Fünfer-Abwehrkette

Dessen Spielertrainer Michael Dolezych hatte sein Team, bei dem kurzfristig Krämer und Wolf ausfielen, defensiv eingestellt: Vor Goldbach agierte eine Fünfer-Kette, davor standen zwei „Sechser“. Dennoch waren es die läuferisch unglaublich starken Salchendorfer, die nach zehnminütigen Startschwierigkeiten Gefahr ausstrahlten, immer wieder über den rechten Flügel kam: Schaefers Kopfball-Aufsetzer parierte Goldbach (11.), als Schaefer in die Gasse geschickt wurde, verzog er in Rückenlage (13.), Völkel war zu überrascht, um den von Liakopoulos und Kolodziej nicht geklärten Ball frei vor Goldbach zu nutzen (17.). In diesem Takt ging es weiter: Reineck stieß zweimal erfolgreich mit nach vorn (18./25.), Völkel vergab aus guter Position (31.) – doch das Tor fiel beinahe auf der Gegenseite, als Schwencks Schuss den Außenpfosten touchierte (35.).

Gastgeber nach Pause fußballerisch verbessert

Vor der Pause hatte noch Stenmans zwei Gelegenheiten für die Hausherren (44./45.) und auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die SC-Spieler fußballerisch stark verbessert: Lüthy verzog nach Pintos Traum-Zuspiel knapp (55.). Schaefer drüben (60.) und Stenmans hüben (63.) schossen aus spitzem Winkel vorbei, Ders Flanke senkte sich beinahe hinter Schneider ins Tor (65.), Klöckner (66.) und Sting (72.) scheiterten an Goldbach. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das Völkel per Kopf entschied. Danach hatte Lüthy noch eine Kopfballchance (89.), während Salchendorf zwei Konter vergab (90./90.+1).

SCL: Goldbach – Siegesmund, Kolodziej, Liakopoulos, Ma. Dolezych, Der – König, Pinto (55. El Alami) – Schwenck (64. Göttle), Lüthy – Stenmans (80. Moumin)

Germania: Schneider – Reineck, Krüger, Meyer, Claudi – Schaefer, Weitz, Spies (69. Majewski), Klöckner (85. Engel), Schilk (71. Sting) – Völkel

Schiedsrichter: Latusek (Sundern)

Tor: 0:1 (75.) Völkel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare