Fußball: Bezirksliga

Das Derby als Gipfeltreffen

+
Torjäger Gian-Marco De Luca, der dem TuS Langenholthausen vor Wochenfrist in Schmallenberg fehlte, ist aus dem Urlaub zurückgekehrt und steht im Gipfeltreffen gegen den SuS Langscheid/Enkhausen wieder im Kader.

Langenholthausen - Es ist der Bezirksliga-Knüller schlechthin in der Düsterloh-Arena und prestigeträchtiges Derby zugleich. 

Am Sonntag (15 Uhr) kreuzen mit dem noch verlustpunktfreien Spitzenreiter TuS Langenholthausen und dem Tabellenzweiten SuS Langscheid/Enkhausen zwei Titelanwärter die Klingen. „Es wird sicherlich ein tolles Spiel“, sagt TuS-Trainer Uli Mayer, „und ich gehe auch von einer tollen Kulisse aus.“ Die Vorfreude auf das Gipfeltreffen in der „Bundesliga des Sauerlandes“ ist dem Übungsleiter aus Müschede anzumerken, den 90-Minüter gegen die Sorpe-Kicker aber mit Superlativen zu überschütten, davon hält Mayer sehr wenig. 

„Wir freuen uns auf jedes Spiel. Und man muss jeden Sonntag heiß sein und seine Leistung konstant abrufen. Es bringt nichts, jetzt zu überpacen“, bleibt der TuS-Trainer gewohnt sachlich. Mit acht Siegen aus acht Spielen hat der TuS bislang eine makellose Bilanz vorzuweisen. Dementsprechend gut ist die Stimmung am Düsterloh. Mayer sieht die Siegesserie seiner Mannschaft primär als Produkt konzentrierter Trainingsarbeit und einer auch daraus resultierenden Weiterentwicklung seines Teams. 

Brandgefährlich in der Offensive waren die Balver schon in der vergangenen Saison, in der Rückwärtsbewegung und Fehlervermeidung aber hat sich der TuS in dieser Serie deutlich steigern können. Sieben Gegentore in 720 absolvierten Minuten sind ein Spitzenwert. „Wir haben die Defensive gut im Blick“, betont Mayer, der ein Verfechter der „kontrollierten Offensive“ ist. Die vom Werdohler Manuel Sander trainierten Gäste vom Sorpesee weisen sechs Zähler Rückstand auf den Primus auf und haben im Gegensatz zum TuS die Topspiele gegen Sundern (1:3) und in Schmallenberg (2:4) verloren. 

„Die haben richtig Qualität in ihren Reihen“, zollt Mayer dem SuS großen Respekt und verweist auf Akteure wie den Regional-erfahrenen Jan Apolinarski, den ehemaligen Oberliga-Spieler Tom Jenke oder auf die ehemaligen FSV Werdohler Faruk Cakmak, Rejhan Zekovic und Lukas Kessler. Letztgenannter ist mit zehn „Buden“ erfolgreichster Torschütze der Sander-Elf, Zekovic hat bereits neunmal eingenetzt. 

Top-Torjäger der Liga aber ist bislang Langenholthausens Gian-Marco De Luca mit elf Treffern. Der Angreifer fehlte dem TuS am vergangenen Sonntag beim 3:0-Auswärtssieg in Schmallenberg, kehrt im Gipfeltreffen aber in das Aufgebot des Gastgebers zurück. Verzichten muss Mayer einmal mehr auf die verletzten Moritz Schültke, Alexander Arf und Lars Kabath sowie auf den kranken Werner Koch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare