Phasenweise wie im Training – Kierspe wieder Spitzenreiter

Viktor Hense (vorn) legt per Kopf zurück, Mario Stenmans (links) hat freie Bahn zum 3:0. Foto: Krüger

KIERSPE -   Reine Formsache, wenn Angreifer vom Format eines Mario Stenmans oder eines Viktor Hense mutterseelenallein vor dem gegnerischen Tor auftauchen: Fußball-Bezirksligist Kiersper SC schoss am Sonntagnachmittag im Felderhofstadion eine 5:0-Führung gegen schwache Freudenberger Fortunen heraus, ehe dem Gast aus dem Siegerland noch der Ehrentreffer gelang. Doch auch das 5:1 (3:0) genügte den Kierspern, um dank der Salchendorfer Heimniederlage gegen Wenden die Tabellenführung zurückzuerobern.

Die Freudenberger, lauffreudig im „Kick-and-Rush“-Stil agierend, hatten zwar die erste Gelegenheit durch Gaumanns 16-Meter-Schuss über das KSC-Tor (2.), aber auch gravierende Zuordnungsprobleme in der Abwehr. So stand nach der ersten Kiersper Ecke und Kalmans Kopfball an den Fünf-Meter-Raum Stenmans gänzlich frei und drückte den Ball ins Tor (4.). Der Torschütze ließ 17 Minuten später nach Thomas’ Vorstoß dessen Pass auf Hense „klatschen“, dieser hatte freie Bahn und erhöhte auf 2:0 – und bedankte sich vier Minuten darauf im Anschluss an eine Freistoßflanke mit einem Kopfball vom zweiten Pfosten zurück in die Mitte, wo Stenmans mitgelaufen war, aber kein einziger Freudenberger – 3:0, es lief wie im Training.

Ein strammer Stenmans-Schuss über den Querbalken (33.) und ein Freitag-Freistoß, den Feist parierte (45.), waren die letzten beiden nennenswerten Ereignisse vor der Pause. In der Halbzeit forderte Trainer Sven Krahmer von der KSC-Elf mehr spielerische Lösungen ein, was diese dann auch umsetzte – in den ersten 45 Minuten hatte sie das „Kick-and-Rush“ allzu oft nachgeahmt. Ein Thomas-Flachschuss (58.) und ein abgefälschter Fernholz-Versuch im Anschluss an die folgende Ecke (59.) bildeten das Vorspiel zum 4:0, das Thomas nach schöner Aktas-Vorarbeit erzielte (65.). Danach war wieder Stenmans an der Reihe, drückte per Flugkopfball das Leder ins Netz, nachdem Fortuna-Keeper Schuppener im Luftkampf außerhalb des Torraums mit Fernholz zusammengeprallt war (76.). Den Schlusspunkt setzte Freudenbergs Lentrup mit dem Ehrentreffer (82.).

Axel Krüger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare