Fußball-Bezirksliga (4, 5+6)

Topspiele für den Kiersper SC und Rot-Weiß Lüdenscheid

+
Der TuS Neuenrade freut sich auf ein "neues" MK-Derby: Am Sonntag kommen die SF Hüingsen ins Waldstadion.

Kreisgebiet - Alle vier Fußball-Bezirksligisten aus dem märkischen Südkreis haben am Wochenende ein Heimspiel vor der Brust: Auf den KSC und RWL warten absolute Topspiele, auf den TuS Neuenrade ein neues MK-Derby, und der TuS Plettenberg freut sich auf die Helmes-Premiere.

Staffel 5: Kiersper SC - Germania Salchendorf (Sonntag, 15 Uhr, Felderhof): Das Top-Spiel des 11. Spieltags der Fußball-Bezirksliga 5 steigt am Felderhof: Der Tabellenzweite Kiersper SC trifft auf den Rangdritten SV Germania Salchendorf. Geht es nach Trainer Marco Carbotta, so wird der KSC seinen Erfolgskurs – seit sieben Partien ist er ungeschlagen – beibehalten. „Wir wollen gewinnen und sechs Punkte zwischen uns und Salchendorf legen“, formuliert er ein klares Ziel. Um dieses zu erreichen, gilt es, den mit 26 Toren besten Angriff der Liga zu stoppen. 

„Unsere Aufgabe ist unter anderem, dass wir Salchendorfs Schaltzentrale Tim Klöckner stark einengen“, sagt Carbotta und ergänzt: „Wir wissen um die Stärken des Gegners, aber auch um seine Schwächen – und diese wollen wir ausnutzen...“ Zwar ist das Aufgebot der Kiersper nach wie vor gut bestückt, doch derzeit grassiert eine Grippewelle, die auch den Trainer erwischt hat und die dafür sorgt, dass eine Benennung der Startformation wohl erst kurz vor dem Anpfiff erfolgen kann. „

Staffel 5: TuS Plettenberg - FC Altenhof (Sonntag, 15.30 Uhr, Lennestadion): Welches Gesicht wird der TuS Plettenberg am Sonntag im Bezirksliga-Spiel gegen den FC Altenhof zeigen? Das des bisher chancenlosen Tabellenletzten? Oder ein neues, frisches Bild mit einer wiedergekehrten Lust auf Fußball? Das sind die großen Fragen, die in diesen Tagen über dem Lennestadion schweben, denn die Veränderung der Blau-Gelben ist in vollem Gange. Plettenbergs lebende Trainer-Legende Uwe Helmes und sein Co Domenico Musella leiten das Training seit der Trennung von Kosta Michailidis und mit dem neuen Trainergespann soll auch der Spaß am Fußballspielen zurückkehren. 

Spaß am Spiel, Bock auf Veränderung haben offenbar auch Ali Fidan und Mohamed Riabi wieder bekommen. Die beiden TuSler hatten zuletzt pausiert, sind aber mit der Bekanntgabe des neuen Trainerteams wieder eingestiegen und sofort spielberechtigt. Beide können dem Bezirksligisten auf der Außenbahn weiterhelfen, Ali Fidan in offensiver, Mo Riabi in defensiver Rolle. Hinzu kommt die erfreuliche Nachricht, dass fast alle Spieler fit sind. Nur hinter dem Einsatz von Antonios Liakopoulos steht noch ein Fragezeichen. Gute Voraussetzungen also, um möglicherweise die ersten Punkte der Saison einzufahren. 

Raphael Schwarzer (acht Tore) trifft am Sonntag im Duell der besten Torjäger auf Adem Sebetci (zehn Treffer).

Staffel 6: RW Lüdenscheid - Türkiyemspor Plettenberg (Sonntag, 15 Uhr, Nattenberg-Kunstrasen): Der Kunstrasen am Nattenberg freut sich auf die Topteams der Bezirksliga-Staffel 6: Am Sonntag erwartet RW Lüdenscheid als Rangvierter zum Verfolgerduell und Topspiel Türkiyemspor Hagen, zwei Wochen später geht es daheim gegen den Spitzenreiter aus Geisecke. Keine Frage: Es warten Wochen der Wahrheit auf die Rot-Weißen, die den Landesliga-Aufstieg als Ziel ausgegeben haben.

Der Gast, der drei Punkte hinter RWL auf Rang fünf liegt, hat sein Team noch einmal mächtig aufgerüstet, auch wenn mit dem Meinerzhagener Hakan Aktas ein Hochkaräter für die Offensive schon wieder weg ist. An der Torquote hapert es allerdings ohnehin nicht – mit dem quirligen Adem Sebetci hat Türkiyemspor aktuell den besten Torjäger der Liga (10 Treffer, gleichauf mit Ayar/ETuS Schwerte), mit 33 Treffern auch den drittbesten Angriff. Dazu hat Dominik Franz sechs Treffer beigetragen – der Lüdenscheider mit sportlicher Vergangenheit in u.a. Meinerzhagen, Wenden, Werdohl und Altena hat im Sommer auch neu bei Türkiyemspor angeheuert. 

Kurzum: Es wartet ein richtig guter Gegner auf RWL, doch bangemachen gilt nicht vor dem Topspiel: „Das ist sicherlich eine individuell richtig gute Mannschaft. Wir werden aber auch eine richtig gute Elf aufs Parkett schicken“, sagt Martin Rost, „es ist sogar eine sehr schwierige Entscheidung diesmal, wer in der Startelf stehen wird.“ Klar ist nur, dass der verletzte Kerim Yilmaz, der gesperrte Mark Sattler und auch Ömer Yilmaz nicht dazuzählen werden. Yilmaz ist noch nicht wieder fit, steht höchstens als Einwechselspieler parat. 

Staffel 4: TuS Neuenrade - SF Hüingsen (Sonntag, 15.30 Uhr, Waldstadion): Sie sind beide im Märkischen Kreis beheimatet, die jeweiligen Sportanlagen Waldstadion und OBO-Arena liegen gerade einmal 22 Kilometer auseinander, und dennoch ist es eine Premiere: Erstmals stehen sich am Sonntag der TuS Neuenrade und die SF Hüingsen in einem Meisterschaftsspiel gegenüber. 

Für die gastgebenden Hönnestädter, die als Aufsteiger auf Rang zehn mit acht Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz aktuell sehr gut dastehen, ist es der Auftakt einer kleinen Serie gegen Gegnerschaft aus dem oberen Tabellendrittel: Erst Hüingsen (4.), dann Serkenrode/Fretter (3.) und schließlich Arpe-Wormbach (2.) – „da ist jeder Zähler“, so Trainer Abi Ouhbi, „für uns ein Bonuspunkt im Kampf um den Klassenerhalt.“ 

Das vergangene, für den TuS spielfreie Wochenende wurde zu einer Teambuilding-Maßnahme genutzt, stand am Samstag ein Besuch der Krombacher-Brauerei auf dem Programm. Tags darauf nutzten Teile der Mannschaft die Gelegenheit, den morgigen Kontrahenten in Augenschein zu nehmen – und bekamen ein Spektakel zu sehen: Nach einem schier aussichtslosen 0:4-Pausenrückstand gegen SuS Langscheid/Enkhausen ließen die Gastgeber um die Brüder Sascha und Sven Barufske eine sensationelle Aufholjagd folgen, drehten das Match noch zum 7:4 um. 

Personell kann Neuenrade im Großen und Ganzen auf den Kader bauen, der zuletzt in Langscheid nach 0:3-Rückstand noch zu einem 3:3 kam. Dazu stoßen auch wieder Tufan Kirci und Routinier Sahin Murat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare