Grünenbaum: Weite Reise ohne großen Druck

+
Zwar ist Kevin Bock noch leicht angeschlagen, dürfte dem TuS in Salchendorf aber zur Verfügung stehen.

Halver - Eine der längsten Reisen der Saison steht am Wochenende für den TuS Grünenbaum auf dem Programm, wenn der Aufsteiger am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Salchendorf) beim SV Germania Salchendorf gastiert.

Mit einem besonders großen Druck muss der Fußball-Bezirksligist die knapp 83 Kilometer lange Fahrt Richtung Netphen nach dem ersten Saisonsieg vergangenes Wochenendes nicht antreten.

„Der erste Sieg hat für eine Befreiung und wieder mehr Lockerheit gesorgt, das hat sich während der Woche im Training klar gezeigt“, erklärt ein ebenfalls erleichterter Trainer Niko Douros. Doch was für die Grünenbaumer gilt, trifft genauso auch auf die Salchendorfer zu. Nach der Niederlage gegen den Kiersper SC samt Trainerrücktritt vor zwei Wochen war der SV Germania beim Einstand des bisherigen Co-Trainers Thomas Stauf ebenfalls durch ein 3:2 in Ottfingen erfolgreich. „Salchendorf ist eine Mannschaft, die eher oben in der Tabelle anzusiedeln ist und will jetzt auch auf eigenem Platz wieder erfolgreich sein“, erwartet Douros einen starken Kontrahenten. Im Vergleich zum Spiel gegen Drolshagen rechnen die Grünenbaumer besonders mit mehr Arbeit für die Defensive, da Salchendorf mehr in den Angriff investieren dürfte. Douros: „Da müssen wir stabil stehen, defensiv gut arbeiten und daraus unsere Chancen suchen.“

Neben der Abwehrarbeit setzt der Aufsteiger vom Kreisch auch auf mehr Konsequenz in der eigenen Offensive, nachdem der TuS zuletzt zu viele Möglichkeiten ungenutzt ließ. „Da muss mehr Zielstrebigkeit her. Aber durch den nicht mehr ganz so großen Druck, kommt jetzt vielleicht auch das wieder“, meint der Trainer, der hofft, dass sein Team die neue Lockerheit nicht mit Leichtsinn verwechselt.

Ganz ohne Hoffnungen auf Zähler fährt der TuS also nicht ins Siegerland, zumal die Personalsituation einigermaßen entspannt ist. Im Laufe der Woche kehrte Mohammed Chamkha ins Training zurück, und auch die gegen Drolshagen angeschlagenen Ömer Yilmaz, Tom Eicker und Kevin Bock absolvierten zumindest leichte Trainings- beziehungsweise Laufeinheiten. Somit dürfte im Optimalfall, bis auf die Langzeitverletzten, nahezu der komplette Kader für die Fahrt nach Salchendorf zur Verfügung stehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare