Fußball-Bezirksliga 6

Tolle Moral der Kreisch-Elf belohnt

+
Der TuS Grünenbaum erkämpfte in Gevelsberg einen Zähler.

Gevelsberg - Wer hätte das gedacht? Beim Tabellenfünften FSV Gevelsberg holte der TuS Grünenbaum am Donnerstagabend im fünften Saisonspiel der Fußball-Bezirksliga 6 den zweiten Punkt. Auf dem großen Naturrasenplatz im Stadion Stefansbachtal war es ein Erfolg der ausgezeichneten Moral des Liga-Neulings, der spät zum verdienten Ausgleich kam.

Die erste Halbzeit war gerade drei Minuten alt, als Angelo-Luca Scichilone auf Philipp Winkler durchsteckte und dieser trocken traf. Es stand 1:0 für die Platzherren. Das Ziel, erst einmal ein 0:0 zu halten, war für die Kreisch-Kicker dahin. Nach acht Minuten hatte Ömer Yilmaz die Chance zum 1:1, vertändelte aber in 2:1-Überzahl. Das war umso bitterer, weil Gevelsberg im Gegenzug zum 2:0 kam: Nach einer Ecke faustete TuS-Keeper Beste den Ball direkt vor die Füße von Matthias Schoger – der traf per Direktabnahme. 

Es sah nicht gut aus für den ohne den verhinderten Trainer Uwe Hartmann angereisten Neuling, zumal die Gevelsberger am Drücker blieben. Fast jeder Angriff strahlte Gefahr aus – allerdings sollte ihnen erst einmal nichts Zwingendes mehr gelingen. Anders der Außenseiter: Der beste TuS-Angriff wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt. Klahr hatte geflankt, König ließ den Ball durch, Eicker legte quer, Yilmaz traf – 2:1 (19.). Nach 32 Minuten lag gar das 2:2 in der Luft, als der FSV den Ball in der Vorwärtsbewegung verlor, Klahr auf den Keeper zulief, lupfte – doch Behr rettete dem Gastgeber auf der Linie die Pausenführung. Die war auch verdient. 

Aber dem TuS blieb die Hoffnung: Nach dem Seitenwechsel war es ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Klahr (48., 68.) und Yilmaz (65.) hätten das 2:2 schießen können, Schoger (57., Glanztat Beste) und Scichilone (72., aus spitzem Winkel auf die Latte) aber auch das 3:1. Doch so sehr sich beide Seiten mühten – aus dem Spiel heraus fiel kein Tor mehr. 

Dafür aber vom Elfmeterpunkt: Nach 85 Minuten war es Niggeloh, der Yilmaz im Zweikampf zu Fall gebracht hatte. Der spielende Co-Trainer Viktor Hense trat an und verwandelte – 2:2. Das war’s, weil auf der einen Seite Schoger per Kopf das Gevelsberger Siegtor verpasste, Yilmaz auf der anderen Seite das Grünenbaumer. 2:2 – ein am Ende gerechtes Remis, ein gewonnener Punkt für den Außenseiter. msm/TM 

FSV: Hamann – Dienemann, Winkler (58. Bozhdaraj), Behr (36. Ünal), Guidi, Schoger, Scichilone, Boulakhrif, Zhushi, Sobotzki (73. Buchholz), Niggeloh
TuS: Beste – Wand, Kochta, König, Yilmaz, Renneckendorf, Gillmann (77. Marek), Eicker, Hense, Klahr, Hamel
Schiedsrichter: Strube (Westrich)
Tore: 1:0 (3.) Winkler, 2:0 (9.) Schoger, 2:1 (19.) Yilmaz, 2:2 (85., FE) Hense

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare