Fußball-Bezirksliga 5

Hoffnung, Mut und ein bisschen Euphorie

+
Der TuS Grünenbaum hofft, am Montag gegen Rothemühle nachlegen zu können.

Halver - Bis zum rettenden Ufer sind’s zwar immer noch sieben Punkte, gleichwohl haben die Siege gegen RW Lüdenscheid und in Drolshagen dem TuS Grünenbaum sichtlich Auftrieb gegeben. „Man merkt es schon im Training – der Glaube daran, dass wir es noch schaffen können, ist wieder da“, gibt Trainer Niko Douros die Stimmungslage wieder.

Hoffnung, Mut und auch eine gewisse Euphorie sind die Zutaten, die dem TuS im Nachholspiel gegen den SV Rothemühle am Ostermontag (15 Uhr/Sportplatz Kreisch) nun zum dritten „Dreier“ in Serie verhelfen sollen. Und dieser hätte dann auch nachhaltige Wirkung: Gewinnen die Grünenbaumer erneut, wären sie bei dann nur noch vier Zählern Rückstand praktisch wieder in Schlagdistanz. 

Denn von den Konkurrenten im Abstiegskampf ist nur der SV Ottfingen im Nachholspiel-Einsatz. Was das Duell mit dem SV Rothemühle angeht, so steht dieses für die gastgebenden Halveraner auch unter dem Motto „Versäumtes nachholen“. Das Hinspiel im Wendener Ortsteil liegt zwar schon sechs Monate zurück, die Erinnerung daran ist zum Leidwesen des TuS aber noch sehr präsent. „Wir hätten damals gewinnen müssen, haben aber frei vor dem gegnerischen Torwart klarste Chancen ausgelassen“, sagt Niko Douros über die 0:1-Niederlage aus dem August 2015, die für den Aufsteiger den Auftakt einer ganzen Reihe unglücklich verlorener Begegnungen markierte. 

Dass Douros nun von einem Spiel spricht, „das wir gewinnen können“, hat neben dem neu gewonnenen Selbstvertrauen auch mit den Erfahrungen aus dem ersten Vergleich zu tun. Da nämlich machte der TuS Grünenbaum bis auf den Torabschluss eine ganze Menge richtig, begegnete dem hohen Pressing des Gegners mit schnellem Umschaltspiel. 

Holthaus und Ulas wieder an Bord

Auf der Hut sein müssen die Gastgeber dennoch – aus der gut besetzten Rothemühler Offensive sticht vor allem Moritz Schweitzer heraus, der für seine bislang 22 Saisontreffer lediglich 17 Spiele benötigte und die Torschützenliste anführt. Personell sind die Kreisch-Kicker frei von Sorgen: Die zuletzt in Drolshagen fehlenden André Holthaus und Emre Ulas sind wieder an Bord, und der momentan im Urlaub weilende Kapitän Felix Höngen wird rechtzeitig zum Spiel am Ostermontag zurückerwartet. 

TuS: Kortmann – Bock, Höngen, Holthaus, Neuhaus, Riedel, Ulas, Wand, Chamkha, Gawron, Hense, Kochta, Ö. Yilmaz, O. Yilmaz, Eicker, Ergün, Klahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare