Fußball-Bezirksliga 6

TuS Ennepe haarscharf am ersten Sieg vorbei

+
Ein sehenswertes Aufsteigerduell lieferten sich der TuS Ennepe und der SV Hellas/Mak. Hagen.

Halver – Zweites Remis in Folge für Neu-Bezirksligist TuS Ennepe: Von Mitaufsteiger FC Hellas/Makidonikos Hagen trennten sich die Schwenker am Sonntag 2:2 (1:0)-Remis, hätten mit ein wenig mehr Glück aber ohne weiteres auch den ersten „Dreier“ der Saison einfahren können.

Knapp 100 Zuschauer sahen in der FK-Söhnchen-Arena ein richtig gutes Fußballspiel. Hohes Tempo, wenig Gebolze, dafür viel technisch versiertes Flachpassspiel und Einsatz bis zuletzt kennzeichneten die Partie.

Im Rückblick muss konstatiert werden: Die Schwenker 1:0-Führung, erzielt von David Lüttringhaus kurz vor dem Pausenpfiff, sie war zu wenig angesichts eines erdrückenden Chancenübergewichts der Gastgeber. Nach Miekus’ Parade Ntontos (4.) erspielte sich die Skorupski-Elf eine Serie hochkarätiger Chancen. Zweimal Lüttringhaus (9./11.), Joshua Brandt (32.), Lüttringhaus an den Pfosten (41.) und der starke Youngster Jan Baumhardt auf die Latte (44.) – der Gast hatte eine ganze Reihe von Schreckmomenten zu überstehen und durfte heilfroh sein, dass es zur Pause nur 1:0 pro Ennepe hieß. 

Zwei Blackouts nach der Pause

Gerade einmal 120 Sekunden genügten dann aber kurz nach Wiederanpfiff, um die Partie zunächst komplett kippen zu lassen. Jeweils nach Eckbällen klärten die Gastgeber nicht konsequent bzw. ließen es komplett an der richtigen Zuordnung vermissen. Nutznießer war zweimal Hellas-Kapitän Nikolaos Liodis, der derart humorlos abzog, dass Steven Miekus im Enneper Tor dass Lachen im Halse stecken blieb (53./55.).

Doch die Schockstarre im Lager des TuS währte nicht lange. Mit wütenden Angriffen berannten die „Roten“ das Gehäuse des aufmerksamen Hellas-Keepers Daniel Khokhlunov massiv unter Druck, wurden aber natürlich auch deutlich anfälliger für Konter. Hagens Sofloklis Ioannidis setzte einen dieser pfeilschnellen Vorstöße links am TuS-Tor vorbei (67.), ehe auf der Gegenseite gejubelt werden durfte. Eine Zedel-Flanke verwertete der Lüttringhaus zum Ausgleich (74.). 

Die Chance zum Sieg hatten anschließend beide Teams. Erst parierte Miekus gegen den eingewechselten Nangle Axel Coptie (83.), dann entschärfte Khokhlunov spektakulär einen Bock-Kopfball (89.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare