Showdown am Wehberg - SCL erwartet Drolshagen

+
Der SCL um Paskal Kürschner ist im Krimi gegen Drolshagen gefordert. Den Schwung aus dem Freudenberg-Spiel, als ein 1:1-Remis gelang, wollen die Wehberg-kicker nutzen.

Lüdenscheid -  Statistisch gesehen verliert der SC Lüdenscheid in dieser Spielzeit immer dann, wenn es gegen das Schlusslicht geht. Zugegeben, dies war bisher nur einmal der Fall, am vierten Spieltag beim 0:2 in Klafeld, darf sich aus Sicht des heimischen Sportclubs im Abstiegskrimi gegen den Namensvetter aus Drolshagen (Sonntag, 14.30 Uhr, Wehberg) aber nicht wiederholen.

Von Emanuel Holz

Das weiß auch Jörg Schreyer, der neben Spielertrainer Michael Dolezych das Trainerduo komplettiert: „Das ist ein ganz, ganz wichtiges Spiel. Ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel. Dort wollen wir an die Leistungen gegen Freudenberg und Altenhof anknüpfen.“ Bei der Heimpleite gegen den FCA am vorvergangenen Spieltag zeigten die Bergstädter eine gute Leistung, vor einer Woche ließen sie beim Punktgewinn gegen die Fortunen, damals Dritter, aufhorchen.

Diesen Schwung möchte die Elf vom Wehberg nutzen, wird laut Schreyer „aber nicht ins offene Messer laufen“. Der Respekt vor dem Schlusslicht (vier Zähler) ist vorhanden, dennoch meint der Coach: „Wir unterschätzen den Gegner nicht, trotzdem müssen ohne wenn und aber drei Punkte her.“ Das Erfolgsrezept für den (überlebens-)wichtigen Erfolg gibt er seinen Schützlingen gleich mit an die Hand: „Wir werden versuchen, früh zu pressen, um das Spiel von Drolshagen spätestens im Mittelfeld zu zerstören. Dort wollen wir das Spiel eng machen und unsere Spitzen bedienen.“ Zudem wollen die Bergstädter aus einer „geordneten Defensive herausspielen“.

Ob das Trainerduo nach einer Pleite noch in Amt und Würden ist, daran verschwendet Schreyer keinen Gedanken, verweist lieber auf die gute Trainingsbeteiligung: „Wir haben einen 20-Mann-Kader und hatten am Donnerstag 16 Spieler beim Training. Das ist ein gutes Zeichen.“

Dem Trainergespann steht fast der gesamte Kader zur Verfügung. Kapitän Wolf, Siegesmund (beide Rot-Sperre), Schmidt (Gelb-rot-Sperre) und Stenmans (Urlaub) kehren zurück. Fraglich sind die Einsätze von El Alami, Möller und Gawron (alle krank). Nur Liakopoulos (fünfte gelbe Karte) fällt am Sonntag definitiv aus.

SC: Goldbach, Brongkoll – Kürschner, Mi. Dolezych, Kolodziej, Der, Wohlpart, Lüthy, Schreyer, Krämer, Pinto, Ma. Dolezych, Wolf, Schmidt, Siegesmund, Stenmans, Moumin, El Alami (?), Möller (?), Gawron (?)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare