Drei weitere Neuzugänge beim TuS Neuenrade

+
Darf sich auf drei weitere Neuzugänge freuen: TuS-Trainer Abi Ouhbi.

Neuenrade - Beim TuS Neuenrade, seines Zeichens souveräner Meister der Lüdenscheider Fußball-Kreisliga A, schreiten die Kaderplanungen für die Bezirksliga-Saison 2019/20 weiter voran. Am Montag gab TuS-Sportchef Dennis Bonevski, der seine aktive Laufbahn wegen eines Knorpelschadens im linken Knie beenden muss, die externen Neuzugänge zwei bis vier bekannt.

Nach Najim Ouhbi, dem vom A-Ligsten TSV Lüdenscheid kommenden Bruder von TuS-Meistermacher Abi Ouhbi, wechseln Torhüter Ahmad Almasri (zuletzt Eyüpspor Werdohl), Baris Caliskan (ASSV Letmathe) und Felix Schmidt (TSG Adler Dielfen) ins Waldstadion.

„Baris Caliskan hat schon einmal bei uns gekickt, kann sowohl Innenverteidiger als auch im Mittelfeld spielen“, sagt Bonevski über den Rückkehrer, der mit dem Staffel-6-Bezirksligisten ASSV Letmathe zum Leidwesen des TuS Grünenbaum am letzten Spieltag den Klassenerhalt perfekt machte.

Ein neues Gesicht beim TuS wird hingegen Felix Schmidt sein, der im Siegerland wohnt und in der zurückliegenden Saison das Trikot des B-Ligisten TSG Adler Dielfen trug. Vor seiner Zeit in Dielfen kickte Schmidt unter anderem auch für den Landesligisten VfB Bad Berleburg und für den A-Kreisligisten TuS Deuz. Jenem TuS Deuz, gegen den sich der FC Phoenix Halver im Juni 2017 in zwei Relegationsspielen um den Bezirksliga-Aufstieg behauptet hatte. Trainer der Halveraner zum damaligen Zeitpunkt war Abi Ouhbi, und Innenverteidiger Schmidt kickte für den unterlegenen TuS Deuz aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein. „Abi hatte seitdem immer mal wieder Kontakt zu Felix, der noch einmal höherklassig spielen möchte und sich uns nun anschließt“, verdeutlicht Dennis Bonevski.

Die Kaderplanungen beim TuS Neuenrade sind damit so gut wie abgeschlossen, der Sportchef sieht das Team gerüstet für das Abenteuer Bezirksliga. „Wir werden aber die Augen weiter offen halten und noch das eine oder andere Gespräch führen“, so Bonevski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare