Freizeit- und Breitensport im Fußballkreis Lüdenscheid

"Johnny" Weismüller - den Kopf voller Ideen

+
Bernhard "Johnny" Weismüller plant eine Kreismeisterschaft für Firmen- und Hobbyteams

Kreisgebiet - Bernhard Weismüller, den die Fußballer im Kreis Lüdenscheid eigentlich nur „Johnny“ nennen, sprüht vor Energie. Der Kiersper, Anfang des Jahres vom Kreisvorstand zum kommissarischen Obmann für Freizeit- und Breitensport ernannt, will das zuletzt doch arg brachliegende Ressort mit neuem Leben füllen. Als erste Aktion hat Weismüller eine Kreismeisterschaft für Firmen- und Hobby-Teams im Blick.

Von Axel Meyrich

Eine eigene Liga für Betriebssportgemeinschaften (BSG) gab es vor etlichen Jahren schon einmal im FLVW Kreis Lüdenscheid. Irgendwann ist der Meisterschaftsbetrieb dann aber aufgrund nachlassenden Interesses eingeschlafen. So weit, direkt eine Liga plus Saison auf dem Großfeld zu installieren, will Weismüller (noch) nicht gehen. „Mir schwebt vor, dass wir zunächst als Tagesveranstaltung einen inoffiziellen Kreismeister auf dem Kleinfeld ausspielen. Je nachdem, wie die Resonanz ausfällt, könnte man dann über den zweiten Schritt nachdenken.“

Dass in den heimischen Firmen, Verwaltungen, Banken und vielen Hobby-Teams weiterhin mit Spaß und Ehrgeiz gekickt wird, davon geht der erfahrene FLVW-Funktionär aus. „Für mich geht es in meiner neuen Funktion zunächst darum, Kontakte herzustellen und das Interesse bei den Hobby- und BSG-Mannschaften abzufragen“, so Weismüller, der jüngst an einer Tagung für Freizeit- und Breitensport-Obleute in Kaiserau teilnahm. Jede Menge guter Anregungen habe er mitnehmen können, sagt Weismüller, und geht Stück für Stück an die Umsetzung vor Ort.

Formlos Interesse signalisieren

Für alle interessierten Hobby- und Betriebskicker im gesamten FLVW-Kreis Lüdenscheid heißt das konkret: Wer grundsätzliches Interesse hat, an einem Kreismeisterschaftsturnier auf dem Kleinfeld teilzunehmen, wendet sich formlos an Bernhard Weismüller. Entweder per E-Mail unter der Adresse b.weismueller@web.de oder telefonisch unter 02359-6463. Weismüller sammelt in den kommenden vier Wochen alle Interessenten und würde danach zu einem informellen Treffen einladen, in dessen Rahmen Details wie Spielmodus, Spielzeit etc. besprochen werden können.

Nach einem geeigneten Austragungsort hat der Kiersper bereits Ausschau gehalten und beispielsweise vom Sportamt der Stadt Lüdenscheid Unterstützung signalisiert bekommen – was jetzt noch fehlt, sind genügend Mannschaften... Ganz nebenbei: Seine Aktivitäten will der neue Freizeit- und Breitensport-Chef im Kreis ausdrücklich nicht nur auf den Bereich Fußball beschränkt sehen. „Ich habe jede Menge Ideen im Hinterkopf“, sagt Weismüller, der sich vorstellen kann, mit seinen Initiativen auch Kinder ab dem Grundschulalter anzusprechen. Weismüller: „Ich bin für alle Anregungen offen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare