1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Noch ein Neuer für Türkiyemspor Plettenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Jeide

Zekir Habibi war mehrere Jahre Stammkeeper des TuS Plettenberg.
Zekir Habibi (3. von links) wird bei Türkiyemspor Plettenberg als Torwarttrainer arbeiten. © Schulz, Sebastian

„Laufen ist eine Qual“, weiß Efthi Douros, Trainer des A-Kreisligisten Türkiyemspor Plettenberg, noch aus seiner aktiven Laufbahn, unter anderem zu Landesligazeiten beim TuS Plettenberg. 

Plettenberg - „Irfan Buz hat uns damals immer erst zwei Wochen laufen lassen. Aber im Endeffekt hat es sich gelohnt und ausgezahlt, denn wir waren danach topfit“, hat Douros aus diesen, bei dem Erfolgscoach aus Meinerzhagen gesammelten Erfahrungen auch für sein eigenes Trainerdasein gelernt und wird deshalb dem TSP-Kader beim Trainingsauftakt am Montagabend (18.30 Uhr) auf dem Sportplatz im Oestertal zunächst einmal das Spielgerät vorenthalten. „Den Ball werden sie so schnell nicht sehen“, verspricht Douros, der in seine zweite Saison nach der Rückkehr zu TSP geht.

„Das ist jedenfalls mein Plan. Ich weiß, dass einige Spieler was getan haben, aber erstmal werden wir joggen und langsam anfangen“, so Douros, dessen Kader für die Spielzeit 2021/22 nunmehr komplett ist. Er geht mit 26 Feldspielern und zwei Torhütern in die Saison, nachdem als letzter externer Neuzugang Adem Sezer Colak vom Ortnachbarn SC Plettenberg ins Oestertal geholt werden konnte. „Er hatte gegen uns ein sehr gutes Spiel gemacht und wir haben dann einige Gespräche geführt, weil wir noch jemanden für das defensive Mittelfeld gesucht haben“, begründet Douros das Interesse von Türkiyemspor.

Zuvor hatten sich die Plettenberger bereits mit Salih Öztürk, Tarek Ramm, Koray Uzun, Enes Balci (alle TuS Plettenberg) und Lendrit Rrustemaj (JSG Plettenberg A-Jugend) verstärkt. Und sie hatten schon im Herbst für die beiden Keeper Kazim Durgun und Ali Arpacik in Person von Zekir Habibi einen Torwarttrainer geholt, der zunächst nur bis zum Saisonende bleiben wollte. Weil dieses Saisonende aber schon Anfang November kam, hat sich Habibi, der lange das Tor des TuS Plettenberg in der Bezirksliga hütete und bereits bei der FSV Werdohl als Torwarttrainer arbeitete, als Fitim Zejnullahu dort Chefcoach war, nun zum Weitermachen entschlossen.

Nach dem Trainingsaufgalopp am Montag ist bei Türkiyemspor Plettenberg nicht geplant, noch einmal eine längere Pause einzulegen, um erst dann in die eigentliche Saisonvorbereitung zu starten. Und der Ball dürfte nicht allzu lange verborgen bleiben, denn bereits in drei Wochen ist das erste Testspiel terminiert: Am Sonntag, 4. Juli, empfängt TS Plettenberg um 15.30 Uhr die Sportfreunde Dünschede aus der Olper Kreisliga A auf dem Sportplatz im Oestertal.

Auch interessant

Kommentare