MSHS-Quartett fährt über Karneval nach Brühl

+
Tritt bei der Vorrunde der Deutschen Amateurschaft-Meisterschaft in der F-Klasse an: Robert Leonidas.

SCHALKSMÜHLE -  Das Karnevals-Wochenende steht bei den Schachspielern seit Jahren im Zeichen einer ganz besonderen Veranstaltung: Ausgerechnet in der Karnevals-Hochburg Brühl findet die fünfte und vorletzte Vorrunde der Deutschen Amateurschach-Meisterschaft statt. Es geht um die Qualifikation für das Bundesfinale in Wiesbaden.

Von Thomas Machatzke

36 Spieler (sechs Akteure in sechs Klassen) werden am Ende dieses Ziel erreichen – Bewerber gibt es in Brühl trotz Karnevals 385, unter ihnen vier des MS Halver-Schalksmühle.

Der Run auf den Ramada-Cup ist in Schach-Deutschland ungebrochen. Bereits eine Woche vor dem Turnier in Brühl vermeldete der Deutsche Schachbund, dass sowohl die Vorrunde in Brühl als auch die letzte Vorrunde Ende März in Kassel restlos ausgebucht sind. Die vier Startplätze hatte das MSHS-Quartett früh gesichert. Was macht es nun daraus.

In der D-Klasse (DWZ 1500 bis 1700) spielt Alex Browning. Das U14-Talent hat gute Erinnerungen an Brühl. In der Vorsaison qualifizierte sich Alex Browning als Drittplatzierter fürs Bundesfinale – allerdings in der F-Klasse (bis DWZ 1300). Seitdem hat der Youngster ungemeine Fortschritte gemacht, die sich auch im DWZ-Ranking ausdrücken. In der D-Klasse allerdings gehört er nach DWZ zum unteren Drittel der Teilnehmer. So ist Brühl in diesem Jahr eine große Herausforderung für Alex Browning und die Möglichkeit, den einen oder anderen Favoriten nach Kräften zu ärgern.

Eine Klasse darunter, in der E-Klasse (DWZ 1300 bis 1500), gehört Peter Kernchen vom MSHS zum guten Mittelfeld der Setzliste. Die Klasse ist dem erfahrenen Akteur gut vertraut – vor einem belegte er nach drei Siegen und zwei Niederlagen Platz 16. In der Bezirksliga und auch zuletzt in der Offenen Gemeindemeisterschaft bewies Kernchen derweil eine tolle Form, so dass ihm ein gutes Turnier zugetraut werden darf.

Zweiter Starter in der F-Klasse

Das gilt auch für beide MSHS-Starter in der F-Klasse (bis DWZ 1300): Robert Leonidas und Rebecca Browning aus dem NRW-Jugendliga-Team des Klubs gehören nach DWZ zwar nicht zu den Topfavoriten der Klasse, doch wenn sie am oberen Limit spielen, dürften beide eine gute Rolle spielen können. Sowohl Browning als auch Leonidas zeigten zuletzt punktuell sehr starke Leistungen in den Mannschaften. Die Frage wird sein, ob sie diese guten Leistungen konstant über die fünf Runden von Freitag bis zum Sonntag abrufen können. Wenn es gelingt – vielleicht ist dann am Ende ja wieder ein Qualifikant aus MSHS-Reihen für Wiesbaden dabei. Eine kleine Sensation wäre es – aber zuzutrauen ist es dem hoch motivierten Quartett des MSHS aber durchaus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare