FSV Werdohl: Erste siegt, Zweite verliert

+
Jubel um Robert Bierkoch: Der Neuzugang brachte die FSV Werdohl in Rothemühle mit 1:0 in Führung.

WENDEN - Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrten die beiden Seniorenteams der FSV Werdohl am Tag der Deutschen Einheit von ihrer Auswärtstour aus Wenden zurück. Während sich das Landesligateam glücklich mit 2:0 (0:0) Treffern beim SV Rothemühle durchsetzte, musste sich die Bezirksligareserve mit 2:4 (0:3) beim FSV Gerlingen geschlagen geben.

Dass das Werdohler Landesligateam mit einem Dreier die Heimfahrt antreten würde, danach sah es in den ersten 45 Minuten auf dem neuen Kunstrasen in Rothemühle wahrlich nicht aus. Der SVR war bei seiner Heimpremiere auf dem neuen Geläuf in den ersten 45 Minuten das klar spielbestimmende Team. Früh, oft schon am gegnerischen Strafraum, hat die Mannschaft von Trainer Maik Wolf die FSV unter Druck gesetzt, der am Donnerstag schlichtweg die Mittel fehlten, um sich aus dieser Situation zu befreien. Das lag einerseits an der fehlenden Präzision im Passspiel, andererseits noch mehr an der mangelnden Bereitschaft, Fußball als

Laufspiel zu begreifen. So fand die FSV offensiv in Abschnitt eins einfach nicht statt. Da die Gastgeber indes zwar überlegen agierten, aber den konsequenten Zug zum Tor vermissen ließen, blieb es ein chancenarmens Duell.

Trotzdem hätte Rothemühle zur Pause führen können. Glück hatten die Gäste vor allem in der 45. Minute, als Fischer nach einem Sönmez-Freistoß den folgenden Querpass von

Wagner an den eigenen Pfosten setzte.

Klare Worte in der Pause

Nach dieser Vorstellung durften sich die FSV-Kicker in der Pause eine entsprechend eindringliche Pausenansprache von Trainer Carsten Minker anhören. Die Worte schienen zumindest teilweise bei den Adressaten angekommen zu sein, denn in Abschnitt zwei spielten sie zwar nicht restlos überzeugend, aber weit besser als in Durchgang eins. Dennoch schien Mitte der zweiten Halbzeit erneut Rothemühle auf dem Weg zum Sieg. Doch gerade in diese Drangperiode hinein spielte Klamann einen langen Ball in Richtung Strafraum, Fischer setzte sich im Laufduell gegen Außenverteidiger Großmann durch und den folgenden Querpass drückte Bierkoch in

der Mitte zum 0:1 (79.) über die Linie.

 Geschlagen war der SVR damit aber keineswegs. In der 85. Minute bewahrte FSV-

Keeper Grete sein Team bei Hesses Kopfball mit einem tollen Reflex vor dem Ausgleich, bevor Intravaia zwei Minuten vor dem Ende mit freundlicher Unterstützung der SVR-Innenverteidigung zum 0:2-Endstand nachlegte.

Reserve unterliegt in Gerlingen

Nur wenige Kilometer Luftlinie entfernt kassierte die Reserve der FSV Werdohl auf dem Gerlinger Biberg mit 2:4 (0:3) Treffern ihre vierte Saisonniederlage. Den Unterschied machte dabei letztlich Gerlingens Torjäger Dennis Zeppenfeld aus, der den Namensvetter mit drei Treffern quasi im Alleingang ausknockte.

Schon nach vier Minuten "knipste" er zum ersten Mal, und als Stahl die zweite Großchance (24.) zum 2:0 nutzte, schien der Weg vorgezeichnet - zumal die Gäste in der Folge zwei gute Gelegenheiten ausließen und abermals Zeppenfeld kurz vor der Pause auf 3:0 erhöhte.

Doch die Mannschaft von Trainer Uwe Grube biss sich nach der Pause in die Partie und markierte in der 53. Minute durch Zekovic das 3:1. Die Werdohler bestimmten nun die Partie, mussten aber bis zur 89. Minute auf den Anschluss warten. Brüser holte sich für sein zweites Foul an Abanoz binnen weniger Minuten Gelb-Rot ab, und Gören setzte den Freistoß zum 3:2 direkt in die Maschen.

Der Ausgleich fiel aber nicht mehr. Im Gegenteil: Nach Toslus Einwurf zum Gegner kam der Ball zu Zeppenfeld, und der tat, was ihn für Gerlingen so wertvoll macht - treffen und zwar zum 2:4.

von Stefan Herholz und Christian Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare