Golf

Rückenwind auf dem neuen Weg

+
Das Clubhaus des GC Gelstern war am Sonntagmorgen beim Frühschoppen zum Start ins neue Golfjahr rappelvoll.

Schalksmühle - Ein voll besetztes Clubhaus sorgte bei den Verantwortlichen des GC Gelstern für Begeisterung. Beim traditionellen Frühshoppen vernahm Präsident Klaus Ballauf eine gewisse Aufbruchstimmung. Warum, erfahren Sie hier:

Wenn sich Aufbruchstimmung ablesen lässt am Besuch einer Traditionsveranstaltung wie dem Frühschoppen zum Auftakt des neuen Golfjahres, dann ist der GC Gelstern auf einem guten Weg. „Ich glaube, dass es noch nie so voll gewesen ist, und ich bin nun schon 30 Jahre dabei“, stellte Vizepräsident Daniel Maiworm am Rande fest. Tatsächlich war das Clubhaus im Schalksmühler Höhengebiet so voll, dass es kaum ein Durchkommen gab, die Luft war zum Schneiden. 

So waren es nie so viele Hände, die einen Präsidenten auf der Bühne begrüßten: Es war ein donnernder Applaus, der Klaus Ballauf, den seit Dezember neuen Mann an der Spitze des GC Gelstern, fast ein wenig verlegen machte. Ballauf indes schlug sich bei seiner zweiten wichtigen Rede im Clubhaus („Vor drei Jahren habe ich hier bei meiner eigenen Hochzeit schon mal eine Rede gehalten...“) mehr als achtbar.

Klaus Ballauf nahm die Mitglieder mit seiner Begrüßungsrede mit auf dem neuen Weg.

 

„Als vor 20 Jahren der Frühschoppen nach der Insolvenz des alten Vereins ins Leben gerufen wurde, geschah dies im Zeichen einer gewissen Aufbruchstimmung“, sagte Ballauf, „und das ist die Parallele zu heute: Wir sind seit Dezember im Auf- und Umbruch: Wir wollen den Trend umkehren, in die richtige Richtung gehen. Wir brauchen wieder eine vernünftige Stimmung im Club, wir wollen auf der Terrasse Partys feiern. Das zu schaffen, ist unser Job als Vorstand.“ 

Ballauf sprach auch von den großen Fußstapfen, in die die neue Führung trete, er dankte Harald Mähler, dem Vorvorgänger, der ihm vieles gezeigt habe. Und er dankte auch seinem Vorgänger Jürgen Osterloh, dem er beste Genesungswünsche gen Neuenrade schickte. 

Die Themen, an denen sich Ballauf und sein Führungsteam messen lassen wollen, benannte der neue Club-Präsident klar. Ganz oben steht da die Kommunikation. „Wir müssen auf allen Kommunikationskanälen viel aktiver werden“, sagte Ballauf. So wird sich der langjährige Teamkapitän Dominik Stuhldreier künftig um die Social-Media-Aktivitäten des Vereins kümmern, Guido Schulte präsentierte zudem eine von ihm initiierte komplett neue Homepage, die erster Anlaufpunkt für die Mitglieder werden soll. 

Ein anderes brennendes Thema für den Vorstand ist die Gewinnung und das Halten von Mitgliedern. „Unser wichtigstes Argument ist die Gastronomie“, sagte Ballauf. Das Clubhaus soll ein Ort der Gastfreundschaft werden. Ballauf: „Es gibt bei neuen Mitgliedern keine zweite Chance für den ersten Eindruck.“ Die Verhandlungen mit einem neuen Gastronom sind weit gediehen, aber Konkretes wollte der neue Präsident dann doch noch nicht berichten. 

Für die Mitgliederbetreuung hat das neue Führungsteam Carmen und Friedhelm Funk gewonnen. Sie haben ein Konzept für Neumitglieder erarbeitet, wollen wieder verstärkt Tiger-Rabbit-Turniere und Rookie-Tage ins Programm nehmen, um die Einsteiger dauerhaft fürs Golfen zu begeistern. Klaus Ballauf selbst hat sich auf die Fahnen geschrieben, in den Firmen der Umgebung und bei der Stadt Lüdenscheid neue Mitglieder und Gäste für den Golfsport zu werben. „Teilweise wissen die Firmen gar nicht, welches Juwel sie da mit dem Golfplatz haben. Was hat Lüdenscheid beim Anwerben von Fachkräften zu bieten? Da kann Golf auch ein Faktor sein...“ 

Und so sieht Ballauf, der nach Blicken in eine Bilder-Galerie zur 25-Jahr-Feier im Jahr 2010 spontan eine 35-Jahr-Feier für den Sommer initiierte, den Club mit seiner Ehrenamtsoffensive in allen Bereich auf einem guten Weg. Auch der neue Turnierplan, den sich die Mitglieder nach den Stunden im Clubhaus mitnehmen durften, ist durch das ehrenamtliche Engagement von Daniel Maiworm und seinem Team entstanden. Ein Plan, der erstmals nicht aus der Hand eines Clubmanagers kam. Die Wiederbelebung des „offenen Mittwochs“ mit einer Sponsoren-Turnierserie, die Burkhard Helleckes betreut, passte gut in dieses Bild des neuen ehrenamtlichen Engagements im Club. 

Hans Jürgen Badziura, neuer ehrenamtlicher Geschäftsführer des GC Gelstern, betonte, dass die Stärkung des Ehrenamtes nicht nur aus finanziellen Erwägungen geschehe, sondern auch, um die Gemeinschaft im Club zu stärken. Als Gemeinschaftsaktion hatte man am Samstag die Entfernungspfosten auf der Anlage neu gestrichen. Für die sechs Blitzschutzhütten auf der Anlage fanden sich ohne großes Zaudern direkt verschiedene Gruppen aus dem Club, die entsprechende Patenschaften zur Pflege übernahmen. Badziura verkündete zudem, dass der Elektrofuhrpark des Clubs nach einer Spende eines Mitglieds um zwei Golf-Carts erweitert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare