Jugendfußball

"Deadline" am Donnerstag

+
Rot-Weiß Lüdenscheid und die FSV Werdohl schicken insgesamt sechs Mannschaften in den Kampf um Bezirksligapunkte. 

Kreisgebiet – Auch der Außerordentliche Verbandsjugendtag hat mit großer Mehrheit den Beschluss gefasst, die abgebrochene Saison analog zu den Senioren zu werten, und so ist das Realität geworden, was Detlev Dräger als Vorsitzender des Kreisjugendausschusses (KJA) Lüdenscheid schon im Mai gemutmaßt hatte: „Sollte es keine Absteiger geben, so ist unser Kreis, was die Mannschaften auf Bezirksebene angeht, irgendwo ein Gewinner.“

Und in dieser Einschätzung darf man dem Meinerzhagener durchaus Recht geben. Denn von den zehn Kreisteams in den Bezirksligen der A-, B-, C- und D-Junioren standen zwar die Chancen für die C-Kicker von RW Lüdenscheid und SC Lüdenscheid (Zweiter und Dritter nach Quotientenregelung) nicht schlecht, noch ernsthaft in den Aufstiegskampf einzugreifen, andererseits aber gab es mit der FSV Werdohl (A- und B-Jugend), SC Plettenberg (B-Jugend) sowie TuS Grünenbaum und SC Lüdenscheid (jeweils C-Jugend) gleich fünf Vertretungen, die zum Zeitpunkt des Abbruchs auf einem Abstiegsplatz standen bzw. den Klassenerhalt noch längst nicht in trockenen Tüchern hatten.

Ob indes diese zehn Teams auch in der neuen Saison in der Bezirksliga auf Tore- und Punktejagd gehen, ist zumindest für die B-Junioren des SC Plettenberg noch nicht geklärt. Denn: Im Raum steht eine Jugend-Spiel-Gemeinschaft (JSG) des SC und TuS Plettenberg für die Altersklassen A-, B- und C-Junioren. Und sollten die beiden Clubs aus der Vier-Täler-Stadt diese Planungen in die Tat umsetzen, dann müssten diese JSG-Mannschaften ganz unten, sprich in der Kreisliga starten. Der Bezirksliga-Platz also wäre futsch. „Eine Entscheidung ist beim SC und TuS noch nicht gefallen, aber es muss jetzt sehr schnell gehen. Mir ist klar, dass es nicht einfach ist, denn es geht nicht nur um den Bezirksliga-Platz bei den B-Junioren, sondern auch um einen möglichen Aufstieg in die A-Junioren-Bezirksliga. Wir müssen unsere Aufsteiger dem Verband bis spätestens 23. Juni melden, wollen sie aber schon am Freitag in den ‘OM’ veröffentlichen. Von daher möchte ich bis Donnerstagabend Klarheit haben“, setzt Dräger sowohl den beiden Plettenberger Vereinen als auch dem LTV 61 eine „Deadline“.

Hintergrund: Da die ansonst üblichen Aufstiegsrunden zur Bezirksliga aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden können, ist den Kreisen ein „direktes Aufstiegsrecht“ eingeräumt worden. Im Optimalfall wäre das einfach, könnte der Kreis schlichtweg die Tabellenersten (nach Quotientenregelung bei Abbruch) der Kreisligen bei A- bis D-Junioren als Aufsteiger benennen. A-Junioren

Doch so einfach ist es im Kreis Lüdenscheid nicht – und geht schon bei den A-Junioren los. Denn sowohl der souveräne Primus Kiersper SC als auch der TuS Ennepe als Tabellenzweiter haben dem Kreis-Jugend-Ausschuss ihren Verzicht erklärt. „Beide Vereine verfügen über keine B-Jugend, bekämen schlichtweg keine spielfähige Mannschaft zusammen“, so Dräger. Das nächste Zugriffsrecht hätte als Dritter der TuS Plettenberg, könnte aber nur aufsteigen, wenn er eigenständig bleibt und es nicht zur JSG mit dem SC Plettenberg kommt. Bleibt als Vierter (nach Quotientenregelung) der SC Lüdenscheid, und zumindest der hat Dräger signalisiert, im Falle eines Falles aufsteigen zu wollen.

B-Junioren 

Hier ist die Situation klar: Als souveräner Erster beim Abbruch wird die JSG Grünenbaum/Stöcken den Aufstieg wahrnehmen.

C-Junioren

In dieser Altersklasse war es bis Mittwoch kompliziert. Der Rangerste LTV 61 hatte schon frühzeitig bekundet, an einer etwaigen Aufstiegsrunde nicht teilzunehmen. „Jetzt aber könnte der LTV direkt aufsteigen, vielleicht hat das ja zu einer anderen Meinung angeführt Doch auf eine Antwort vom LTV diesbezüglich warte ich bis heute. Ich finde das schon unfair gegenüber uns und anderen Vereinen. Man sollte vielleicht mal ins Postfach schauen“, ist Dräger auf den Jugendvorstand vom Honsel derzeit nicht gut zu sprechen, hat aber nunmehr eine Entscheidung der 61er vorliegen. Der LTV hält an seinem Verzicht fest, der TuS Neuenrade wird als Zweiter (nach Quotientenregelung) in die Bezirksliga aufsteigen.

D-Junioren

Als Tabellenerster ist die Zweitvertretung von RW Lüdenscheid nicht aufstiegsberechtigt, da die eigene „Erste“ bereits in der Bezirksliga spielt. So wird der RSV Meinerzhagen als Zweiter (nach Quotientenregelung) den Aufstieg wahrnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare