Breite Angebots-Palette für mehr als 2100 Mitglieder

+
Elke Kulinna (vorne links) und Christiane Dohle (vorne rechts) setzten für den TV Friesen Lüdenscheid am Donnerstagabend ihre Unterschriften unter den neuen Kooperationsvertrag. Die Vertragspartner – es fehlte nur die TSG Wehberg – schauen dabei zu: (hinten von links) Dietmar Sprung (2. Vorsitzender TuS Grünewald), Elke Reusch (2. Vorsitzende TuS Jahn), Sabine Brennecke (1. Vorsitzende TuS Jahn) und Jochen Feldhaus (1. Vorsitzender TuS Grünewald).

LÜDENSCHEID -  Das Sporttreiben im Wandel der Zeiten fordert immer neue Ideen und Konzepte. In Lüdenscheid gibt es bereits seit fünf Jahren drei Vereine, die durch eine Kooperation das eigene Angebot attraktiver gestalten und ihren Mitgliedern zudem einen Mehrwert bieten. Seit Donnerstagabend ist aus dem Kooperations-Trio ein Quartett geworden. Zu TuS Grünewald, TuS Jahn und TSG Wehberg gesellt sich nun auch noch der TV Friesen Lüdenscheid.

Von Thomas Machatzke

Im Vereinszimmer der Grünewalder im Wermecker Grund unterzeichneten jeweils zwei Mitglieder von Friesen, Grünewald und Jahn den Kooperationsvertrag. Die TSG Wehberg war verhindert, hatte aber im Vorfeld zugesagt, die Unterschriften nachzuliefern. Die Mitglieder der TSG hatten die Pläne im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins vor zwei Wochen abgesegnet.

Durch die neue Kooperation gibt es nun praktisch einen noch größeren Pool an Angeboten und auch eine noch größere Anzahl an Mitgliedern, die diese Angebote nutzen können. Mit der Aufnahme des 700-Mitglieder-Klubs TV Friesen in die Kooperationsgemeinschaft wächst die Mitgliederzahl auf mehr als 2100 an. In der Praxis bedeutet der Vertrag, dass jedes Mitglied eines der vier freundschaftlich verbundenen Vereine jedes Angebot der vier Vereine nutzen darf. Einen Mitgliedsbeitrag muss es nur in seinem Stammverein entrichten.

Keine Fusion: Vereine bleiben selbstständig

„Es ist zu betonen, dass dies keine Fusion ist“, stellte Jochen Feldhaus, 1. Vorsitzender des TuS Grünewald, am Donnerstagabend fest, „jeder Verein bleibt selbstständig.“ Feldhaus verwies auch darauf, dass zum Beispiel als erstes Produkt der Zusammenarbeit 2009 eine neue gemeinsame Ballspielgruppe für Kinder gegründet worden sei, die gut angenommen worden sei.

Die neue Kooperation gilt ab sofort. Ein Mitglied, das im befreundeten Verein ein Angebot wahrnehmen will, kann dies ohne große Formalitäten tun – bei der zweiten Teilnahme an einer Übungsstunde muss lediglich ein Nachweis der Mitgliedschaft im Stammverein vorgelegt werden. Die Vorstände der vier Vereine, die sich in regelmäßigen Abständen zur Planung treffen, wollen in nächster Zeit Flyer für alle Mitglieder entwickeln, aus dem das komplette Übungsangebot aller vier Mehrsparter hervorgeht. Einen solchen Flyer gab es bisher auch schon – nun müssen aber noch die Friesen-Angebote ergänzt werden.

Volleyball-Männer suchen Verstärkung

Ganz neu ist die Zusammenarbeit der Friesen, die im neuen Quartett übrigens der mitgliederstärkste Verein sind, mit den Nachbarn nicht. Inoffiziell kooperieren die Männergruppen vom TV Friesen und TuS Grünewald bereits seit Anfang 2013. Beide Gruppen waren alleine kaum überlebensfähig gewesen. Zusammen stellten sie freitags ein attraktives Übungsangebot auf die Beine.

„Wir vom TV Friesen freuen uns, dass die anderen drei Vereine uns aufgenommen haben“, stellte Christiane Dohle aus dem Friesen-Vorstand am Donnerstag fest und stieg direkt ins Thema ein: „Unsere Friesen-Volleyball-Herren suchen dringend neue Männer...“ Ein konkretes Projekt ist zudem, dass die vier Vereine zusammen eine Rot-Kreuz- und Ersthelfer-Ausbildung für ihre Übungsleiter auf die Beine stellen wollen.

„Wir bieten die 95-Stunden-Woche!“ Mit diesem Slogan hatten die drei bisherigen Kooperationspartner für ihre Sportangebote geworben. 95 Übungsstunden in einer Woche – das ist nun Vergangenheit. Ab sofort wird das Angebot dreistellig. Für alle Altersgruppen – von traditionell bis sehr modern. Zusammen ist das Quartett nun sogar größer als der größte Lüdenscheider Sportverein, die Turbo-Schnecken. Ein sportlicher Kooperations-Riese in der Bergstadt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare