Fußball

LTV 61: Misstöne nach dem Meisterstück

+
Der LTV 61 ist als Bezirksliga-Meister in die Landesliga aufgestiegen.

Lüdenscheid – Das Saisonziel hatte er schon im Sommer 2018 kurz nach seinem Amtsantritt in Absprache mit der Mannschaft unmissverständlich formuliert. „Wir wollen aufsteigen“, gab Trainer Carsten Glänzel damals zu Protokoll. Und am Sonntag um 16.55 Uhr war das Vorhaben in die Tat umgesetzt worden: Nach dem finalen 5:2-Erfolg gegen den SV Hohenlimburg II hatten die Bezirksliga-Fußballerinnen des LTV 61 Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht.

Und das kam auch auf den Aufstiegsshirts zum Ausdruck: Mission erfüllt!!! Obwohl gegenüber dem punktgleichen Verfolger Fortuna Freudenberg II lediglich die deutlich bessere Tordifferenz den Ausschlag gab, war es für den 46-Jährigen ein absolut verdienter Aufstieg des Honsel-Klubs. „Wir haben gegen die Fortuna 4:1 gewonnen und 1:2 verloren, hatten meiner Meinung nach auch fußballerisch die größere Qualität. Dazu haben wir in 26 Spielen imponierende 128 Treffer erzielt, mit Kyra Jendrek eine überragende Individualisitin in unsereren Reihen“, zollte Glänzel seiner Goalgetterin ein Sonderlob. Und die 30-Jährige lieferte am Sonntag noch einmal einen Beweis ihrer Klasse ab, stockte ihr Torekonto als Bezirksliga-Torschützenkönig mit einem „Viererpack“ auf 44 Saisontreffer auf. 

Und die Art und Weise imponierte auch den zahlreichen Zuschauern, die ansonsten nur bei den Männerspielen des LTV 61 zu Gast sind. „Die hätte auch im A-Liga-Team eine gute Rolle gespielt und mindestens 20 Buden gemacht“, äußerte sich so mancher. Und Jendrek bekam auch ihren verdienten Abgang, wurde nach ihrer Auswechslung in Minute 85 mit viel Applaus vom Platz begleitet. Überschäumende Freudenszenen direkt nach Spielende hingegen blieben bis auf einen Jubelkreis aber eher aus (Glänzel: „Da sind die Frauen einfach zurückhaltender als Männer“), vergeblich suchte man am Honsel auch einen offiziellen Gratulanten. 

„Dass weder Staffelleiter Wolfgang Waßerloos aus Witten noch ein sonstiger Funktionär des Verbandes den Weg nach Lüdenscheid gefunden, war für mich schon eine riesige Enttäuschung“, machte der LTV-Coach seinem Unmut darüber Luft. Gefeiert wurde am und im LTV-Vereinsheim dennoch: Erst allein, dann später, als die A-Liga-Männer den Klasenerhalt geschafft hatten, auch gemeinsam. 

Trainer Carsten Glänzel beim Aufstiegsjubel - am Tag danach war er nachdenklicher...

„Das war schon eine runde Sache. Ich musste zwar schon gegen 21.30 Uhr los, weil ich tags darauf morgens einen wichtigen Termin hatte, aber das Gros hat wohl bis kurz vor Mitternacht durchgehalten“, wurde dem 46-Jährigen berichtet. Und doch mischt sich in die Freude auch Frust und Nachdenklichkeit. War es für Glänzel eigentlich beschlossene Sache, unabhängig vom Aufstieg weiter am Honsel zu arbeiten, so ist er mittlerweile ins Grübeln gekommen. „Das hat weniger damit zu tun, dass uns wohl mindestens fünf Spielerinnen in Richtung des FFC Lüdenscheid verlassen werden. Aber es gibt gewisse Dinge, die sich hier zuletzt negativ entwickelt haben“, moniert er fehlende Unterstützung durch den Abteilungsvorstand, scheut sich auch nicht davor, den Namen Michael Meyer zu nennen.

„Das sehe übrigens nicht nur ich so, sondern auch die Mannschaft“, so Glänzel, der allerdings gestern im Dunkeln ließ, wie sich diese fehlende Unterstützung konkret äußerte. Fakt ist laut Glänzel, dass es noch in dieser Woche Gespräche mit Abteilungsvorstand, Hauptvorstand und auch Thomas Gabel von der Herrenfußball-Abteilung gibt: „Bis zum Wochenende wird man wohl Klarheit haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare