„Hoffen auf Ebenbürtigkeit“

+
Die HSG Lüdenscheid um Michelle Pleuger (Foto) nimmt den Gegner aus Sprockhövel trotz dessen momentaner Tabellensituation sehr ernst.

Lüdenscheid - Vier Siege aus vier Spielen, die Landesliga-Damen der HSG Lüdenscheid starten mit einer schneeweißen Weste ins erste Spiel nach der dreiwöchigen Herbstpause.

Gegner am Sonntagnachmittag sind die Frauen der TSG Sprockhövel. Die Handballerinnen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis landeten in der vergangenen Saison zwei Plätze vor den Lüdenscheiderinnen, bleiben tabellarisch momentan aber hinter ihren Erwartungen: 2:6 Punkte, drei Niederlage und nur ein Sieg am ersten Spieltag gegen den TuS Ferndorf reichen vor dem fünften Spieltag nur zu Rang zehn.

Auf dem Papier also ein Spiel, in dem die ambitionierten Bergstädterinnen keine Verlustpunkte sammeln sollten? Eine Frage, die Mannschaftsbetreuerin Dörte Klinker mit einem eindeutigen „Nein“ beantwortet. Im Gegenteil – man reise mit höchster Vorsicht und größtem Respekt nach Sprockhövel. „Wir hoffen, dass wir zumindest ebenbürtig mit den Gastgebern sein werden“, sieht die Betreuerin die TSG gar in der Favoritenrolle. Dies begründet sie vor allem im schweren Auftaktprogramm der Gastgeberinnen: nach einem Sieg zum Saisonauftakt gegen den TuS Ferndorf (24:23) hagelte es Niederlagen gegen Sudwig/Westig (22:31), den Tabellenführer HSG Gevelsberg/Silschede (18:24) und die DJK SG Bösperde (21:22) – also alles Teams, die sich momentan unter den ersten fünf Mannschaften der Liga positionieren. Die HSG hingegen musste in den ersten vier Spielen der Saison auschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte antreten: „Daher hat die Tabelle momentan wenig Aussagekraft“, so Klinker.

Zudem könne Coach Christian Köster personell nicht aus dem vollen Schöpfen – neben der langzeitverletzten Kim Malcus (Kniestauchung) fehlt zudem Torhüterin Romina Graf, die sich vor der Herbstpause im Training an der Hand verletzt hatte. Nina Lausen fällt zudem mit einem Bänderriss – den sie sich jedoch nicht beim Handball zugezogen hat – für längere Zeit aus. Auf Torgarantin Birte Hofmann kann Köster ebenfalls nicht bauen: sie fehlt urlaubsbedingt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare