Saisonauftakt für Olympic-Sportler

+
Florian Meyer ist nach seiner zweijährigen Verletzungspause wieder voll im Training. Am 11. Februar reist er mit Tina Neuhaus in die Türkei.

Lüdenscheid - Nach dem Park- Pokal Turnier in Sindelfingen Ende 2015 stehen für die Sportler von Olympic Taekwondo Lüdenscheid die ersten Turniere des neuen Jahres auf dem Programm. Da die Teilnahme an den US Open vom 2. bis 7. Februar geplatzt ist, steht der erste große Wettkampf Mitte Februar an.

Vom 14. bis zum 16. Februar sind Florian Meyer und Tina Neuhaus im türkischen Belek bei den Turkish Open am Start. Für das G 1-Turnier sind bereits 750 Sportler gemeldet. Am 18. Februar steht das G 1-Turnier European Club Championships (ECC), ebenfalls in der Türkei, auf dem Programm. G-Turniere berechtigen zum Sammeln von Qualifikationspunkten für die Olympischen Spiele.

Eine Woche später (23. bis 25. Februar) findet ein G 2-Turnier statt. Bei den Fujairah Open in den Vereinigten Arabischen Emiraten, „wird Florian starten, möglicherweise auch Tina Neuhaus“, so Michael Meyer, 1. Vorsitzender von Olympic Lüdenscheid. Weiter geht es in Ägypten, dort finden vom 4. bis 6. März die Luxor Open statt (G 2-Turnier). Den Abschluss der Wettkämpfe innerhalb des ersten Quartals 2016 bilden die Dutch Open vom 12. bis 13. März. Die Wettbewerbe werden aufgrund der Vielzahl alle im ersten Quartal abgehalten, um die Kosten und die Reisestrapazen möglichst gering zu halten. Die Teilnehmer können so die Veranstaltungsorte nacheinander anreisen und sparen sich zwischenzeitliche Heimreisen.

„Zudem werden wir auch ein eigenes Turnier in Lüdenscheid veranstalten“, so Michael Meyer. Geplant ist dieses für den 18. Juni. Bis dahin gilt es aber zunächst einmal, wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation zu sammeln. Florian Meyer, der nach zweijähriger Verletzungspause im Dezember das Park Pokal Turnier in Sindelfingen gewonnen hatte, ist wieder voll im Training. „Er ist fit und steigt wieder richtig ein“, berichtet Michael Meyer, „er macht aber auch noch Physiotherapie.“ Bevor Florian Meyer aber am 11. Februar nach Belek reist, weilt er eine Woche in Hennef. Beim Bundeskader-Lehrgang vom 20. bis 26. Januar werden unter anderem Laktat-Tests durchgeführt. Danach, so hofft Michael Meyer, werden Punkte gesammelt. „Bei den G-Turnieren warten zwar andere Kaliber als in Sindelfingen. Unter die ersten Vier sollte es aber schon gehen“, so Meyer über die Erfolgsaussichten seines Sohnes.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare