Joelle Courouble landet in den „Top 20“

Das LTV-Team mit Trainer Wojciech Mróz beim „Challenge Wratislavia“.

Lüdenscheid - Mit acht Aktiven nahm die Fecht-Abteilung des Lüdenscheider TV von 1861 in der vergangenen Woche am „Challenge Wratislavia“, einem großen internationalen Fechtturnier in der schlesischen Metropole Breslau, teil.

Von Thomas Machatzke

In den exzellent besetzten Feldern kamen die jungen Fechter aus dem Sauerland gegen die Konkurrenz, die aus ganz Europa und zudem aus Afrika und Asien kam, zwar nicht für ganz vordere Plätze in Frage. Allein die Teilnahme in der großen Breslauer Basketball-Arena, in der 25 Bahnen aufgebaut waren, aber war ein Erlebnis.

An sechs Tagen ging es in Breslau um die Turnier-Trophäen. Zum Start am Donnerstag und zudem am Freitag fanden die Degen-Wettbewerbe statt, von Samstag bis zum Montag schlossen sich weitere Turniere mit dem Florett und dem Säbel an. Angesprochen waren Aktive der Jahrgänge 2000 und jünger, wobei es in allen drei Diszplinien in drei Altersklassen (Jahrgänge 2000/01, 2002/03 sowie 2004 und jünger) um den Sieg ging.

Nach der Eröffnung waren am Donnerstag die Mädchen mit dem Degen an der Reihe. Das beste Ergebnis für den LTV 61 erzielte dabei Joelle Courouble in der Altersklasse 2004 und jünger. Im Feld der 82 Starterinnen landete sie nach starken Leistungen auf dem guten 20. Platz. In der Altersklasse 2002/03 hatte es Julia Nagler mit gleich 160 Konkurrentinnen zu tun. Auch sie bot starke Leistungen und belegte so letztlich den 46. Rang, ließ 115 Fechterinnen hinter sich.

Jacques Selve mit überragender Vorrunde

Am Freitag gingen gleich sechs Jungen des LTV 61 auf die Planche. Eigentlich hatten es sieben Jungen sein sollen, doch Felix Klose hatte krankheitsbedingt kurzfristig absagen müssen. Jacques Selve zeigte im Turnier der Jahrgänge 2004 und jünger eine überragende Vorrunde und erhielt so fürs K.o.-Turnier sogar in der 1. Runde ein Freilos. Im zweiten K.o.-Gefecht aber unterlag er dann direkt dem späteren Turniersieger und belegte so unter den 119 Startern Platz 47. In der Klasse der Jahrgänge 2002/03 zeigte auch Robert Brandts in der Vorrunde ausgezeichnete Leistungen. In der K.o.-Runde musste er sich nach einem unglücklich Bruch des Degens einem starken Rumänen geschlagen geben. Für Brandts bedeutete dies Rang 67 unter 152 Startern. In derselben Klasse belegte Bastian Vollmann den 143. Platz.

Im Wettbewerb der Jahrgänge 2000/01 waren gleich drei LTV-Fechter dabei. Oskar Duve (118.), Joel Bieker (154.) und Jan Surma (157.) schafften im Feld der 171 Fechter aber nicht den Sprung unter die „Top 100“.

Trainer Wojciech Mróz, der das Team in seine polnische Heimat begleitet hatte und in der großen Basketball-Halle betreute, war am Ende durchaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Verbunden mit dem Erkunden der kreisfreien 630 000-Einwohner-Stadt an der Oder war der Ausflug so ein ganz besonderes Erlebnis für die jungen Talente des LTV 61.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare