Valentin Enders holt sich DM-Ticket

Erst im Hoffnungslauf der Westfalenmeisterschaften in Quernheim konnte sich der Werdohler Degenfechter Valentin Enders, der für den LTV 1861 startet, wichtige Ranglisten-Punkte sichern.

Quernheim - Letztendlich überwog die Freude: Bei den Westfalenmeisterschaften der Aktiven im ostwestfälischen Quernheim löste LTV 1861-Degenfechter Valentin Enders am Samstag trotz eines eher mäßigen Turnierverlaufs das Ticket für die Deutsche Junioren-Meisterschaften in Leverkusen.

Von Martin Meyer

Anders als Vereinskollege Paul Busch, dessen Teilnahme an den Junioren-Meisterschaften am 25. April als Ranglisten-Zweiter längst feststand, brauchte Valentin Enders wegen seiner Verletzung am Anfang der Saison noch wichtige Punkte, um die er bei dem Turnier kämpfen musste. Busch und Enders, die als die beiden jüngsten Fechter im 27 Sportler starken Teilnehmerfeld starteten, konnten in ihren Vorrunden jeweils vier Siege für sich verbuchen und gingen als Vierter mit Freilos (Busch) und Neunter (Enders) in die Direktausscheidungen.

Enders meisterte das erste K.o. gegen Kevin Frank Sonneck aus Castrop-Rauxel souverän mit 15:7 und traf anschließend auf den Bielefelder Routinier Henrik Müller, dem er nur bis zur ersten Pause mit 8:9 Paroli bieten konnte, sich danach aber ohne weiteren Stich 8:15 geschlagen geben musste. Busch hatte nach dem Freilos mit Kai Konschewitz aus Herne ebenfalls einen sehr erfahrenen, aber auch emotionalen Fechter vor sich, der es dem Lüdenscheider Youngster zeigen wollte – was mit 11:15 auch gelang.

Paul Busch ohne Konzentration - aber mit viel Wut

Enttäuscht und wütend konnte sich Busch im Hoffnungslauf gegen Martin Krause aus Bielefeld nicht genügend konzentrieren und schied mit 15:13 auf Rang 17 aus. Enders hingegen konnte seinen ersten Hoffnungslauf gegen den Bielefelder Bagnucki 15:10 für sich entscheiden und erhielt auf Rang 13 trotz nachfolgender Niederlage gegen den Hagener Michaelis de Vasconcellos acht Punkte, die ihm Platz fünf auf der Junioren-Rangliste und die sichere „Fahrkarte“ zur DM einbrachten.

Die Lüdenscheider Fechterinnen waren durch Beruf, Schule und Studium verhindert und nahmen deshalb an den Aktiven-Meisterschaften in Quernheim nicht teil. Henrike Enders hatte sich die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Junioren und der DM der Aktiven im Mai in Leipzig bereits vorher gesichert. Auch Marie Courouble hatte sich als Erstplatzierte der A-Jugend-Rangliste bereits für die Deutschen Meisterschaften am 9. Mai in Ulm qualifiziert und darf ebenfalls im April auf der Junioren-DM in Leverkusen starten. Teamkollegin Lea-Marie Geisbauer kann im Mannschaftswettbewerb in Leverkusen die LTV 61-Mannschaft vervollständigen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare