1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

TuS Herscheid vor Konkurrenzkampf

Erstellt:

Von: Michael Jeide

Kommentare

Jens Beer (links) und Ufuk Yazar.
Als nächsten Neuzugang beim A-Liga-Aufsteiger TuS Herscheid begrüßte der Sportliche Leiter Jens Beer jetzt Ufuk Yazar (rechts). © TuS Herscheid

„Wir haben einen starken Kader, denn die Anforderungen wachsen“, sagt Jens Beer, Sportlicher Leiter des TuS Herscheid. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A ist es vor allem aber auch ein großer Kader, mit dem das Team aus der Ebbegemeinde für die Saison 2022/23 plant.

Herscheid - „Fast 30 Mann – der Konkurrenzkampf ist groß“, weiß Beer knapp zwei Wochen vor dem Start in die Vorbereitung, der für den 5. Juli geplant ist, dass längst nicht alle Spieler am Ende auch einen Stammplatz, ja teilweise noch nicht einmal einen Bankplatz haben werden. „Doch dann bekommen wir einen guten Unterbau in der 2. Mannschaft“, soll für Beer indes keiner abgeschrieben sein, der es auf Anhieb nicht ins weiterhin von Hennes Vogelsang trainierte A-Ligateam schafft.

Und damit sich niemand zu schade ist, statt im Kreis-Oberhaus in der C-Liga zu kicken, soll der Zusammenhalt zwischen den beiden Herscheider Seniorenteams gepflegt werden – unter anderem vom 22. bis 24. Juli beim gemeinsamen Trainingslager in Duisburg-Wedau. „Wir haben dort eine Sport-Jugendherberge angemietet, werden Teambuildingmaßnahmen im Programm haben, außerdem zwei Testspiele“, erzählt Beer, der nicht nur den Vorbereitungsplan im Hinblick auf die am 15. August beginnende Spielzeit bereits stehen hat, sondern auch dabei ist, weitere personelle Eckpfeiler zu setzen.

So konnte er jetzt als Neuzugang Ufuk Yazar in der Feelgood Arena begrüßen. Der 30-jährige zentrale offensive Mittelfeldspieler kommt vom künftigen Ligakonkurrenten TSV Lüdenscheid zurück nach Herscheid, wo er vor neun Jahren schon einmal das TuS-Trikot trug. Yazar wurde im Nachwuchs des TuS Plettenberg groß, kickte dort in der A-Jugend gemeinsam mit Größen wie Andy Spais, Rejhan Zekovic, Falk Fischer, Chris Stremel oder dem schon in der Winterpause zum TuS Herscheid gewechselten Emanuele Catalano. Bei den Blau-Gelben sammelte der quirlige Dribbler auch Bezirksligaerfahrung. Weitere Stationen waren der TSV Herscheid, der TSV Lüdenscheid, Post SV Lüdenscheid, nochmals der TuS Plettenberg und dann wieder der Türkische SV aus der Bergstadt.

Er ist ein bodenständiger Typ und kann eine Verstärkung für uns werden.

Jens Beer über Neuzugang Ufuk Yazar

„Er ist ein bodenständiger Typ und kann eine Verstärkung für uns werden“, sagt Beer über Yazar. „Er war zuletzt aber auch ein bisschen verletzt und muss zunächst einmal wieder über das Training zurückfinden“, gilt auch für den 1,64 Meter großen Yazar, dass er sich der Konkurrenz stellen muss.

Ebenfalls neu im Kader des TuS ist der aus der A-Jugend kommende Tim March, Sohn des früheren Herscheider Trainers Volker March, seit vielen Jahren als Coach im Kreis Olpe unterwegs. Und dann gibt es noch einen weiteren Rückkehrer beim TuS: Ahmet Alobade ist wieder da. Der schnelle Syrer spielte schon vor sechs Jahren in der A-Liga für die seinerzeit von Christopher Birkelbach trainierten Herscheider. „Er hat damals blitzschnell deutsch gelernt und sich voll integriert“ weiß Beer und freut sich darüber, dass sich Alobade nun wieder beim TuS angemeldet hat.

Auch interessant

Kommentare