Zum Jahresabschluss soll ein Sieg her

+
Einsatz am Sonntag wegen privater Verpflichtungen am Sonntagnachmittag stark gefährdet: Mittelfeldspieler Piero Rizzi (links).

Lüdenscheid -   „Wir haben mit dem Gast noch eine Rechnung offen und wollen deshalb unseren sportlichen Jahresabschluss auf jeden Fall erfolgreich gestalten“, kündigt Rot-Weiß Lüdenscheids Trainer Thomas Dregger dem SuS Niederschelden für Sonntagnachmittag (14.30 Uhr, Nattenberg-Kunstrasen) trotz kühler Temperaturen einen heißen Tanz an.

In zu unguter Erinnerung ist dem Coach noch die 2:5-Hinspielschlappe, als er allerdings noch nicht die sportliche Verantwortung trug: „Eine unnötige, aber unterm Strich verdiente Niederlage“, kartet „Dreggi“ nach und wird sein Team auf die von den Scheldenern häufig gepflegten Diagonalbälle auf die schnellen Außen wie Julian Kasprzik, Sohn der ehemaligen RWL-„Legende“ Helmut Kasprzik, einstellen.

„Wir wollen und müssen die Scheldener schon im Mittelfeld unter Druck setzen, dass sie erst gar nicht die Zeit bekommen, diese langen Bälle zu spielen“, meint der Trainer aus der Bergstadt, der nach insgesamt nur drei Niederlagen in den vorangegangenen zehn Punktspielen, nach dem zu hoch ausgefallenen 1:4 gegen Wintermeister Kiersper SC sofort wieder auf Erfolgskurs zurückfinden möchte.

„Wir haben diesen unbedingten Erfolgswillen und Niederschelden hat sicher keine Übermannschaft“, sieht Dregger eine durchaus überquerbare Hürde, auch wenn der Landesligaabsteiger mit einem 2:0-Erfolg in Freudenberg aufhorchen ließ und zur Saisonhalbzeit in der Tabelle wieder an den Hausherren vorbeigezogen ist.

Die Zeichen bei RWL stehen also ganz klar auf Sieg, auch wenn die Kicker vom Nattenberg personell einmal mehr aus dem letzten Loch pfeifen: Zwar kehrt Außenverteidiger Georgios Vassos nach überstandener Grippe wieder ins Aufgebot zurück, dafür muss Dregger aber wohl erneut auf Rizzi (privat verhindert) und möglicherweise auch Carbotta (Bluterguss im Knie) verzichten. Die Langzeitausfälle Izgi und Scheerer sowie der gesperrte Tuz sind ohnehin kein Thema. „Es wird Zeit für die Pause, damit auch einige weitere angeschlagene Akteure ihre Blessuren auskurieren können“, bedankt sich der Coach bei Kapitän Katsaros – wird nächste Woche am Knie operiert – und Co., die zuletzt auf die Zähne gebissen hatten. - jig

RWL: Brackmann, Reich – Vassos, Maas, Dunkel, Katsaros, Besirlioglu, Carbotta (?), Rizzi (?), Sommer, Sattler, Urbas, El Hadje, Jindou, Haering, Schönrath, Platt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare