Gleich zwei Kreisderbys in der Fußball-Bezirksliga

+
RWL-Kapitän Christos Katsaros ist mit dem Tabellenzweiten beim drittplatzierten Kiersper SC im Derby und Spitzenspiel zu Gast.

Kierspe/Halver - Doppelte Derbyzeit heitß es am Sonntag in der Fußball-Bezirksligastaffel 5: Im mit großer Spannung erwarteten  Verfolgerduell erwartet der Tabellendritte Kiersper SC den um drei Punkte besser gestellten Rangzweiten Rot-Weiß Lüdenscheid am Felderhof. Doch auch am Kreisch ist's superspannend, wenn der Tabellenvierte RSV Meinerzhagen zu Gast ist beim akut abstiegsbedrohten Gastgeber TuS Grünenbaum.   

Kiersper SC - RW Lüdenscheid (Sonntag, 15 Uhr, Felderhof-Stadion):

Für beide Mannschaften ein richtungweisendes Duell, geht's doch darum, nicht weiter Boden an Tabellenführer FSV Gerlingen zu verlieren. Die Kiersper (29 Punkte) haben ein Partie weniger ausgetragen als die derzeit noch besser gestellten Kreisstädter (32).

 Die Trainer haben die Teams heiß gemacht, sowohl Andreas Wieczorek vom KSC als auch Marco Sadowski erwarten ein spannendes Duell und mahnen bei ihren Truppen höchste Konzentration an. Vielleicht stehen die Gäste noch etwas mehr unter Druck als der KSC, kommen sie doch mit der Last von drei Niederlagen in Folge  zum Felderhof.

 Bei den Hausherren sieht es personell etwas besser aus als beim Gast: Nur die Langzeitverletzten Thomas und Eick (beide wieder im Training) sowie Kalman fallen aus. Bei RWL stehen neben den Langzeitausfällen Mazzola, Dér und Rizzi auch noch Sattler, Klukowski und Adams auf der Ausfallliste.

TuS Grünenbaum - RSV Meinerzhagen (Sonntag, 15 Uhr, Kreisch):

„Auf eigenem Platz wollen wir immer punkten und uns gut präsentieren, was in unserer Situation auch dringend notwendig ist“, erklärt TuS-Trainer Niko Douros, dessen Team vor der Punktspielpremiere des Jahres akut abstiegsgefährdet ist und einen offensiv ausgerichteten RSV erwartet. Was die Gäste angeht, so wollen auch diese am Sonntag den ersten „Dreier“ des Jahres einsammeln.

 „Nach dem Unentschieden gegen Freudenberg wollen wir uns die beiden verlorenen Punkte schnell zurückholen“, sagt Trainer Mutlur Demir. Auf dem Weg dorthin setzen sein Kompagnon Ufuk Sahin und er besonders auf die bessere Verwertung der Torchancen.

 Die Gäste müssen mit Hakan Aktas, Artur Krämer, Orhan Eroglu und Vizenzo Scimeca allerdings auf einen Teil ihrer Offensivabteilung verzichten. Etwas gelichtet hat sich die Ausfallliste der Grünenbaumer, bei denen Richard Kochta, Ömer Yilmaz, Matthias Neuhaus und Kevin Riedel wohl wieder dabei sind.

 

       

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare