Fußball, SV Affeln muss in den nächsten Wochen ausweichen

Baubeginn auf der Stummel mit sechswöchiger Verzögerung

Sportplatz Affeln
+
Am Mittwoch haben die Baumaßnahmen auf dem Sportplatz Stummel begonnen. Im ersten Schritt wurde der alte Kunstrasenbelag abgetragen.

Der ramponierte und rund 19 Jahre alte Kunstrasenplatz auf der Sportanlage in Affeln hat endgültig ausgedient. Am Mittwoch haben auf der Stummel die Baumaßnahmen begonnen, eine Spezialfirma trug zunächst den alten Kunstrasenbelag ab, der nun entsorgt werden muss.

Affeln - Geplant war der Beginn der Baumaßnahmen ursprünglich für den 5. Juli, wegen Rohstoffmangels sei der neue Kunstrasen, der in den kommenden Tagen und Wochen verlegt werden wird, aber nicht lieferbar gewesen. Das erklärte SVA-Abteilungsleiter Benjamin Nakajew auf Nachfrage. „Uns wurde gesagt, dass die Tragschicht in einem guten Zustand sei“, berichtet Nakajew, der davon ausgeht, dass die Bauarbeiten auf der Stummel wie geplant rund vier Wochen dauern werden. „Wir rechnen mit einer Fertigstellung des Platzes Mitte September“, sagte der Abteilungsleiter. Parallel zur Erneuerung des Kunstrasenplatzes wird die Flutlichtanlage in den nächsten Wochen auf LED-Technik umgestellt.

Bis Dienstag konnten die Mannschaften des SV Affeln zum Teil noch auf der Stummel trainieren, in den nächsten vier Wochen werden sie mit dem Trainingsbetrieb ausweichen auf die benachbarten Plätze in Küntrop, Allendorf und Balve (Jugend).

„Sehr hilfsbereit“, so formulierte es Benjamin Nakajew, seien auch die Funktionäre des Fußballkreises Arnsberg gewesen. Die Teams des SV Affeln bestreiten von Ende August an und bis Ende September alle Punktspiele auswärts. Die ersten Heimspiele der Blau-Weißen auf dem dann neuen Kunstgrün sind für das Wochenende 2./3. Oktober angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare