3. Handballliga

Ende vom Kampf um den Titel: SGSH Dragons verlieren 27:32

+
Trainer Stefan Neff musste bei vielen technischen Fehlern seiner Mannschaft zusehen.

Augustdorf - Handball-Drittligist SGSH Dragons hat sich allerspätestens am Samstagabend aus dem Kampf um den Titel verabschiedet. 27:32 (11:15) verlor das Neff-Team vor 350 Zuschauern in der Augustdorfer Witex-Halle beim Viertletzten der Tabelle, Team Handball Lippe II.

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren denkbar schlecht: Im Abschlusstraining am Freitag hatte sich Florian Diehl einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und wird sechs Wochen ausfallen. Dazu fehlte neben David Bleckmann auch Todor Ruskov (Fieber).

Vor allem in der Defensive waren damit die Alternativen rar, musste Sackmann neben Sabljic im Innenblock beginnen. Vorne war der angeschlagene Klasmann im linken Rückraum auf sich allein gestellt.

Bis zum 7:7 war die Partie ausgeglichen. Dann zog ein giftiger und gegenüber dem Hinspiel deutlich besser besetzter Gastgeber bis zur Pause auf 15:11 davon. Stefan Neff beklagte bei den Dragons 15 technische Fehler bis zum Pausenpfiff, die auch durch die Ausfälle nicht zu erklären oder entschuldigen waren.

Auch wechselnde Abwehrsysteme bringen keinen Erfolg

Nach der Pause versucht es der Favorit mit wechselnden Abwehrsystemen, heranzukommen. Einer 5:1-Abwehr folgte eine Manndeckung gegen den starken Hangstein (4), später eine doppelte Manndeckung wegen Hangstein und Spieler-Trainer Struck.

Nichts brachte dauerhaft Erfolg, das Kellerkind hielt die Drachen stets auf Distanz. Für die Gäste war es bereits die dritte Niederlage im Kalenderjahr 2019 und damit bei nun acht Punkten Rückstand auf Krefeld der endgültige Knock-out im Titelkampf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare